fbpx

Weltwirtschaftskrise ante portas?

Viele Anzeichen deuten darauf hin, dass sich die Weltwirtschaft an der Schwelle zu einer Rezession befindet. Auch die russische Wirtschaft hat 2019 bereits eine deutliche Abschwächung erlebt: In den ersten fünf Monaten des Jahres betrug die Wachstumsrate des BIP lediglich 0,7 Prozent. Die Regierung versucht, das BIP-Wachstum mithilfe nationaler Entwicklungsprojekte „anzuheizen“. Dazu werden auch Investitionen durch den staatlichen Wohlstandsfonds diskutiert, um einen solchen Zyklus zumindest zu dämpfen.

BME baut Procurement-Plattform in Westchina auf

Der Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik (BME) will seinen Mitgliedern den Zugang zu potenziellen Lieferanten im Südwesten Chinas erleichtern.

Iran und EU: Eine Roadmap für die Wirschaftsbeziehungen

Die US-Sanktionen haben es erschwert, Iran wie einen normalen Markt zu bearbeiten. Trotzdem bestehen weiterhin Chancen, vor allem für die KMU, ein Iran-Geschäft auch...

Person der Woche: Salome Surabischwili

Surabischwili ist die erste Frau im Amt des Staatspräsidenten von Georgien. Sie war lange Zeit im französischen diplomatischen Dienst tätig. Am 20. Februar besuchte sie Bundeskanzlerin Angela Merkel zu einem Antrittsbesuch.

Bevölkerungsschwund und Arbeitskräftemangel in Osteuropa

WIEN. Laut Spiegel Online erwartet das Wiener Institut für internationale Wirtschaftsvergleiche (wiiw) einen drastischen Bevölkerungsrückgang sowie akuten Arbeitskräftemangel in Osteuropa.

Kasachstan: Regierung verabschiedet Roadmap zur Investitionssteigerung

Kasachstan will den Bruttozufluss ausländischer Direktinvestitionen von derzeit rund 24 Milliarden US-Dollar im Jahr auf 34 Milliarden US-Dollar bis 2025 steigern. Einen entsprechenden Fahrplan zur Steigerung der Investitionsattraktivität hat die Regierung Ende Juli 2019 unter dem Vorsitz von Premierminister Askar Mamin beschlossen.

Was bringen die Wahlen in der Ukraine?

Politologe Alexej Makarkin, stellvertretender Generaldirektor des Instituts für politische Methoden in Moskau, analysiert die Wahlen aus russischer Sicht.

Die ukrainischen Parlamentswahlen

Das Ergebnis ist noch eindeutiger als erwartet, die Herausforderungen für die neue Führung sind gewaltig.

Ukraine: Massivste Reformen seit der Unabhängigkeit

2018 war ein Jahr vieler wichtiger Reformen in der Ukraine, insbesondere in den Bereichen Gesellschaftsrecht, Justiz und Antikorruption. 2019 sollten sich Unternehmen vor allem mit der Währungsgesetzgebung und dem Datenschutz befassen.