fbpx
Start Schlagworte Weltbank

SCHLAGWORTE: Weltbank

Die Weltbank hat in ihrem neuen Bericht die wirtschaftliche Lage in Russland analysiert und warnt vor „erheblichen“ Risiken. Doch entspricht die Einschätzung der objektiven Wirklichkeit?
WASHINGTION. Laut Berichten von Weltbank und Internationalem Währungsfonds wird die iranische Wirtschaft in diesem Jahr noch stärker schrumpfen als bisher erwartet. Beide Organisationen haben ihre vorherigen Prognosen korrigiert.
MOSKAU. Russland will die geschäftlichen Bedingungen für internationale Investoren verbessern. Die Digitalisierung der Unternehmen steht dabei im Vordergrund.
MOSKAU. Laut Weltbank wird Russland die Ziele des Präsidenten Putin in Sachen Wirtschaftswachstum und Armutsbekämpfung bis 2024 kaum erreichen.
Das Dritte Deutsch-Ukrainische Wirtschaftsforum in Berlin war von dem Konflikt um das Asowsche Meer geprägt. Premier Hrojsman und Kanzlerin Merkel betonten die Entwicklung des Landes, mahnten weitere Reformen an und fanden deutliche Worte an Moskau.
MOSKAU. Ein russischer Unternehmer kann beim Verkauf seines Geschäfts mit zwei- bis viermal weniger Erlös rechnen als seine Kollegen aus den Industrieländern und den meisten Entwicklungsländern, berichten Experten der Moskauer School of Management Skolkovo und der UCP-Investmentgruppe.
Russland ist im renommierten Weltbank-Index „Ease of Doing Business“ weiter aufgestiegen und belegt nun Platz 31. Im vergangenen Jahr hatte es das Land bereits auf Platz 35 geschafft. Damit kommt es seinem Ziel immer näher.
Im Ease-of-Doing-Business-Index 2018 der Weltbank steigt Russland um fünf Plätze auf.
WASHINGTON. Rumänien hat gegenüber dem Vorjahr neun Plätze im Ranking "Doing Business" der Weltbank eingebüsst und befindet sich nun auf dem 45. Platz.
Belarus belegt im aktuellen Doing Business Ranking der Weltbank den 38. Rang von 190.
MINSK. Die Position von Belarus im aktuellen Doing Business Ranking der Weltbank hat um einen Rang verschlechtert, auch wenn sich die Punktzahl etwas von 74,13 auf 75,06 Punkte verbessert hat.
Im Ease-of-Doing-Business-Index 2018 der Weltbank steigt Russland um fünf Plätze auf.
MOSKAU. Im Ease-of-Doing-Business-Index 2018 der Weltbank gewinnt Russland fünf Plätze. Wie die multinationale Entwicklungsbank vergangenen Montag mitteilte, belegt das Land den 35. Platz hinter Japan (34. Platz) und vor Kasachstan (36. Platz).