fbpx
Start Schlagworte Tula

SCHLAGWORTE: Tula

BAODING. Der chinesische Autohersteller Great Wall startet im März 2019 mit der Serienfertigung im neuen Werk in der russischen Stadt Tula.
RUSSLAND aktuell 20/2015
Aus dem Inhalt: Xi und Putin vertiefen strategische Partnerschaft; Wirtschafts- und Unternehmensnachrichten; Politik darf den Markt nicht versperren – Interview mit Prof. Dr. Hans J. Naumann, Geschäftsführender Gesellschafter von Niles-Simmons-Hegenscheidt; Politisches Risiko wieder ein Szenario; Branchennachrichten; Tula profitiert von industriellen Wurzeln; Veranstaltungs-, Film- und Lesetipps...
WIEN. Der österreichische Baukonzern Strabag wurde von der russischen Tula-Steel Company mit der Errichtung eines Stahl- und Walzwerkkomplexes in Tula beauftragt. Das Werk wird in unmittelbarer Nähe zum bereits bestehenden Eisenwerk von Tulachermet errichtet. Das Auftragsvolumen beträgt...
DÜSSELDORF. Der russische Stahlkonzern Tulachermet und die Düsseldorfer SMS group haben Ende April einen Vertrag über die Lieferung eines kompletten Stahlwerks mit angeschlossener Knüppelstranggießanlage und zwei Feinstahlwalzwerken geschlossen. Der Auftragswert beläuft sich auf...
Im vergangenen Jahr war Russland Partnerland der Hannover Messe. © DMAG
HANNOVER. Auch wenn die Präsenz Russlands auf der Hannover Messe 2014 nicht so groß sein wird wie im Partnerland-Jahr 2013, demonstriert die deutsch-russische Business Community vom 7. bis zum 11. April in zahlreichen Veranstaltungen einmal mehr ihr großes Interesse an der bilateralen Wirtschaftszusammenarbeit. Rund 60 russische Aussteller (2013: 167) zeigen sich...
MOSKAU. Zur Immobilienmesse Expo Real, die vom 7. bis 9. Oktober in München stattfindet, hat sich eine russische Delegation unter Führung des Ministers für regionale Entwicklung, Igor, Sljunjajew, angekündigt. Die russischen Regionen werden in diesem Jahr die größte ...
HEIDELBERG/TULA. In Nowogurowskij in der Region Tula eröffnete HeidelbergCement Mitte Juli ein neues Zementwerk. Die Produktionsanlage TulaCement, die rund 150 Kilometer südlich von Moskau liegt, verfügt über eine jährliche Produktionskapazität von zwei Millionen Tonnen Zement. Die Investitionskosten für das im April 2009 begonnene Werk, in dem heute 400 Mitarbeiter beschäftigt sind, beliefen sich auf rund 300 Millionen Euro. Das gesamte Produktionsgelände einschließlich der Steinbrüche, in denen das Rohmaterial für die Zementproduktion gefördert wird, umfasst über 100 Hektar. Die Anlage soll hauptsächlich den stark wachsenden Markt im Großraum Moskau mit Zement versorgen, erklärte der Vorstandsvorsitzende Bernd Scheifele bei der Eröffnung. HeidelbergCement könne seine Zementkapazitäten in Russland damit auf rund fünf Millionen Tonnen pro Jahr erhöhen. Seit 2001 ist das Unternehmen in Russland tätig und betreibt unter anderem ein Zementwerk in der Nähe von St. Petersburg und hält die Mehrheit an einem Baustoffunternehmen in Baschkortostan.