Start Schlagworte Sanktionen

SCHLAGWORTE: Sanktionen

MOSKAU/BERLIN. Deutsche Politiker haben das Vorgehen des US-Botschafters Grenell kritisiert, der deutschen Unternehmen in einem Brief mit Sanktionen wegen Nord Stream 2 drohte. Die US-Botschaft sieht das nicht als Drohung, sondern als klare Botschaft der US-Politik.
MOSKAU. Der russische Markt für Pkw und leichte Nutzfahrzeuge ist im Gesamtjahr 2018 um 12,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 1,8 Millionen Fahrzeuge gewachsen. Die Perspektive für 2019 ist dagegen nicht so klar, berichtet die Association of European Businesses (AEB).
In seiner Jahrespressekonferenz fordert der Ost-Ausschuss – Osteuropaverein der Deutschen Wirtschaft (OAOEV) eine „neue Agenda für die Zusammenarbeit mit Russland“. Der Verband schlägt eine intensivere Zusammenarbeit in 15 Punkten vor. Ein europäischer Ansatz bleibt weiter Wunschdenken.
DÜSSELDORF. Die Vereinigten Staaten wollen Sanktionen gegen europäische Bauunternehmen verhängen, die am Bau der Pipeline Nord Stream 2 beteiligt sind. Insbesondere soll es um die Allseas-Gruppe mit Hauptsitz in der Schweiz und Saipem aus Italien gehen.
MOSKAU. In Russland sind 2018 mehr als eine Milliarde US-Dollar aus ausländischen Investitionsfonds abgeflossen. Nur 2013 waren noch mehr Mittel aus Russland abgezogen worden.
TEHERAN. Der iranische Präsident Hassan Rouhani akzeptierte am Donnerstag den Rücktritt von Gesundheitsminister Hassan Ghasisadeh Haschemi, der vor einer Woche angekündigt hatte.
WASHINGTON/MOSKAU. Das US-Finanzministerium will die Unternehmen von Oleg Deripaska En+, Rusal und Eurosibenergo innerhalb von 30 Tagen von der Sanktionsliste ausschließen, da der Geschäftsmann bereit ist, seinen Anteil daran zu reduzieren.
Rechnungskammer-Chef und Reformer Alexej Kudrin hat die russische Regierung stark kritisiert: Sie unternehme zu wenig. Eine neue Umfrage unter deutschen Unternehmen in Russland bestätigt das. Das Land muss dringend etwas tun, um erfolgreich zu wachsen.
Die National Iranian Oil Company (NIOC) dementiert Meldungen, wonach die russische Ölgesellschaft Rosneft den iranischen Markt verlassen hat, berichtet die iranische staatliche Nachrichtenagentur IRNA.
Trotz der politischen Bremse der Sanktionen arbeitet Russland daran, seine Wirtschaft weiter zu entwickeln – oder vielleicht auch gerade deshalb. Wie das die Wirtschaft bewertet und welche Rolle für sie ausländische Partner spielen, berichtet der Präsident der Handels- und Industriekammer der Russischen Föderation, Sergej Katyrin, im Interview.