fbpx
Start Schlagworte Sanktionen

SCHLAGWORTE: Sanktionen

Dr. Géza Andreas von Geyr ist seit September 2019 Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Moskau. Vor seinem Wechsel als oberster deutscher Diplomat nach Russland war er Leiter der Politikabteilung im Bundesministerium der Verteidigung. In dem Interview spricht er über verpasste Chancen, neue Dialogmöglichkeiten und warum er in den Beziehungen zu Russland vorsichtig optimistisch ist.
Am 29. Oktober 2019 lud der neue deutsche Botschafter in Russland, Dr. Géza Andreas von Geyr, zum Dialog mit der deutschen Wirtschaft ein.
Russische Gegensanktionen im Lebensmittelbereich kosten Verbraucher mehrere Milliarden Euro jährlich.
Bayern und Tatarstan treten für stabile Wirtschaftsbeziehungen ein und streben mehr Kooperation und weniger Abschottung an.
Ost-Ausschuss - Osteuropaverein der Deutschen Wirtschaft fordert einen Neustart der Beziehungen zu Russland.
Ökonomen in Hongkong und Kiel haben berechnet, dass der russischen und deutschen Wirtschaft durch die Sanktionen monatlich viele Millionen Dollar verlorengehen.
Russland will seine wirtschaftliche Entwicklung in den kommenden Jahren von einer globalen ökonomischen Eintrübung abkoppeln. Dazu hat die Regierung der Staatsduma einen Entwurf des Staatshaushalts für 2020 bis 2022 vorgelegt.
Das Katharina-Forum will bei seinem vom 1.-2. Oktober stattfindenden Dialog in Zerbst für die Herausforderungen durch die bestehenden Wirtschaftssanktionen sensibilisieren und neue Perspektiven eröffnen.
Nach dem erfolgreichen Austausch von jeweils 35 Gefangenen fordert die deutsche Wirtschaft ein Ende der Sanktionen.
Die Ratingagentur Fitch stufte die Bonität Russlands vom Niveau BBB- auf BBB herauf.