fbpx
Start Schlagworte Nabereshnyje Tschelny

SCHLAGWORTE: Nabereshnyje Tschelny

In Wsewoloschsk nahe St. Petersburg baut Ford bereits den Focus und den Mondeo. © Ford
NABERESCHNYJE TSCHELNY. Der US-Autobauer Ford will ein neues Fiesta-Modell in Russland herstellen. Die eigens für den russischen Markt konzipierte Version des Fiesta soll auf der Automesse in Moskau Ende August der Öffentlichkeit vorgestellt werden und laut Ford-Sollers-Chef Adil Schirinow „die Position...
Kamaz ist der größte russische Lkw-Produzent. © Kamaz
SALZBURG. Der österreichische Kranproduzent Palfinger hat mit dem russischen Lkw-Hersteller Kamaz die Gründung von zwei Joint Venture-Gesellschaften in Russland vereinbart. Das Joint Venture „Mounting“ wird zu 49 Prozent von der Palfinger-Gruppe und zu 51 Prozent von der Kamaz-Gruppe gehalten und wird sich auf Lkw-Aufbauten spezialisieren. Die von diesem Unternehmen ausgestatteten Lkw werden...
Eröffnungszeremonie in Nabereschnyje Tschelny © Kiekert
NABERESCHNYJE TSCHELNY. Der nordrhein-westfälische Automobilzulieferer Kiekert hat Anfang Mai in der russischen Teilrepublik Tatarstan ein Produktionswerk eröffnet, in dem Automobilschließsysteme gefertigt werden sollen. Rund 30 Mitarbeiter sind im neuen Werk in Nabereschnyje Tschelny beschäftigt, derzeit bereiten sie...
NABERESHNYJE TSCHELNY. ZF Kama, das Gemeinschaftsunternehmen von Russlands größtem Nutzfahrzeughersteller Kamaz und dem deutschen Automobilzulieferer ZF Friedrichshafen AG, erweitert die Fertigung am Standort Nabereshnyje Tschelny. In der Industriestadt...
STUTTGART. Die Daimler AG erhöht den Lokalisierungsgrad ihrer Nutzfahrzeugherstellung in Russland. Mercedes-Benz Trucks Vostok (MBTV), das 50:50-Joint-Venture der Deutschen mit dem russischen Hersteller Kamaz, montiert und lackiert ab November auch
HEILIGENHAUS. Der deutsche Automobilzulieferer Kiekert will unweit von Nabershnyje Tschelny in der russischen Teilrepublik Tatarstan eine eigene Produktionsstätte errichten. Bereits Ende dieses Jahres sollen dort die ersten Türschließsysteme für russische und internationale Fahrzeughersteller vom Band laufen, teilte Kiekert Anfang März mit. Die Investitionssumme blieb ungenannt. Das Werk sei jedoch „auf Wachstum angelegt“ und soll in den kommenden Jahren sukzessive vergrößert werden.
STUTTGART/NABERESHNYJE TSCHELNY. Bei Mercedes-Benz Trucks Vostok (MBTV), dem Joint Venture der Daimler AG mit dem russischen Lkw-Hersteller Kamaz, rollte in Nabereshnyje Tschelny Anfang Oktober der erste Kleinlastkraftwagen Unimog U 400 vom Band. Nach den Mercedes-Benz-Werken im deutschen Wörth und dem türkischen Akasary, ist der Standort in der russischen Teilrepublik Tatarstan die dritte Produktionsstätte des Unimog. In Nabereshnyje Tschelny erfolgt die Montage der Fahrzeuge, die Teilesätze dafür liefert das Werk in Wörth. Das Gemeinschaftsunternehmen MBTV ist eines von zwei Joint Ventures von Mercedes-Benz Trucks und Kamaz. Seit dem zweiten Quartal 2010 erfolgt in diesem Rahmen bereits die Montage der Mercedes-Benz-Lkw Actros und Axor. Im ersten Halbjahr 2011 hat MBTV rund 1.000 Einheiten Mercedes-Benz-Lkw abgesetzt.