fbpx
Start Schlagworte Kiew

SCHLAGWORTE: Kiew

KIEW. Wenige Tage nach dem Machtwechsel in Kiew hat das ukrainische Parlament (Werchowna Rada) Ende Februar eine neue Regierung gewählt, die das Land zunächst bis zu den Ende Mai angesetzten Präsidentschaftswahlen führen soll. Neuer Ministerpräsident ist...
Russland liegt auf Platz elf der wichtigsten Exportländermärkte @ OWC
KIEW. Nach den gewalttätigen Auseinandersetzungen der vergangenen Tage zeichnet sich in der Ukraine nun eine Verhandlungslösung ab. Am frühen Freitag nachmittag...
Janukowitschs Annäherung an Moskau löste die jüngsten Proteste aus. Im Bild: Janukowitsch und Putin im Dezember © Präsidialamt Ukraine
BERLIN. Die deutsche Wirtschaft verfolgt die gewaltsamen Auseinandersetzungen in Kiew mit Sorge und befürchtet eine nachhaltige Beeinträchtigung des Investitionsklimas. „Die Todesopfer...
FRANKFURT. Die Messe Frankfurt will ihre Messereihe für die Automobilindustrie auch in der Ukraine etablieren. Die Automechanika Kiew soll vom 21. bis 23. Mai in der ExpoPlaza der ukrainischen Metropole stattfinden, teilte das Unternehmen Ende Juli mit. Veranstalter der neuen Regionalausgabe ist ...
BERLIN. Nach den ukrainischen Parlamentswahlen Ende Oktober hat im In- und Ausland die Diskussion über die Bewertung des Urnengangs eingesetzt. Der Ablauf der Wahlen war bereits im Vorfeld zu einem Lackmustest für den Zustand der Demokratie in der Ukraine erklärt worden. Spannender als der Wahlausgang dürfte insbesondere die abschließende Bewertung der Wahl durch die Europäische Union (EU) sein, die sich dabei auf das Urteil von zahlreichen internationalen Wahlbeobachtern stützen kann. Die Beurteilung der Wahlen durch Brüssel dürfte maßgeblich über den Fortgang der Beziehungen zwischen der Ukraine und der EU und über die Umsetzung des Assoziierungs- und Freihandelsabkommens mit der Ukraine entscheiden. Das technisch bereits ausgehandelte Abkommen liegt wegen der von der EU monierten demokratischen Defizite in der Ukraine und der Inhaftierung von Oppositionspolitikern – insbesondere der ehemaligen Ministerpräsidentin Julia Timoschenko – seit Monaten auf Eis.