fbpx
Start Schlagworte 2018

SCHLAGWORTE: 2018

CHENGDU. Merck und Tencent wollen künftig strategisch zusammenarbeiten. Das Wissenschafts- und Technologieunternehmen aus Darmstadt und der Anbieter internetbasierter Dienste aus Shenzhen haben dazu am 23. Januar eine entsprechende Vereinbarung unterzeichnet.
BERLIN. Das Bundeskabinett hat am 19. Dezember Änderungen bei den Vorschriften zur Investitionsprüfung beschlossen. Die allgemeine Prüfeintrittsschwelle von 25 bleibt bestehen, wurde für sensible Bereiche allerdings auf zehn Prozent abgesenkt.
Durch den Kauf von Firmenanteilen der Lithium-Produzenten SQM und Windfield verfügt die chinesische Tianqi Lithium über qualitativ hochwertige Lithium-Ressourcen. Spodumen (Foto) ist eines der wichtigsten Lithiumerze. Foto: iStock © hekakoskinen
Nicht nur China versucht, bei kritischen Rohstoffen in der Batterieproduktion wie Cobalt und Lithium so viele Ressourcen zu sichern wie möglich. Aber chinesische Unternehmen schlagen sich in diesem Wettbewerb besonders gut und heizen das weltweite Rennen an.
SMA-Verwaltungsgebäude am Hauptstandort in Niestetal: „Der Verkauf der Unternehmenseinheiten in China an das dortige Management schafft gute Voraussetzungen für eine positive Geschäftsentwicklung auf beiden Seiten“, betont SMA-Vorstandssprecher Dr. Jürgen Reinert. Foto: SMA
NIESTETAL. Der Spezialist für Photovoltaik-Wechselrichter SMA Solar Technology AG wird seine Standorte in China aufgeben und die chinesischen Gesellschaften im kommenden Jahr an das dortige Management verkaufen.

OstContact 11/12-2018

Gerade am Fall Russland und an den deutsch-russischen Beziehungen zeigt sich, wie wichtig gute und andauernde wirtschaftliche Verflechtungen insbesondere in Zeiten politischer Spannungen sind.
2018 gab es wieder viel Bewegung im Russland-Geschäft – allerdings mit nur kleinen Schritten nach vorn. Große Sprünge waren und sind auch im kommenden Jahr nicht zu erwarten. Russland schleicht weiterhin seinem Potenzial hinterher.
Chinas FDI-Transfers in die EU beliefen sich 2017 auf rund 30 Milliarden Euro und damit 17 Prozent weniger als im Vorjahr. Deutschland ist zusammen mit Großbritannien das wichtigste Ziel chinesischer Investitionen in der Union. Grafik: OWC | Daten: MERICS und Rhodium Group
Die Volumina chinesischer Auslandsinvestitionen nehmen kontinuierlich zu. Dabei richtet sich das Interesse chinesischer Konzerne – privater und staatlicher – verstärkt auch auf zentraleuropäische Unternehmen.

IranContact 04/2018

In dieser Ausgabe befassen wir uns ausgiebig mit den Auswirkungen der jüngsten US-Sanktionen– sowohl auf den Energiesektor, auf die Weiterentwicklung des chinesischen Megaprojekts „Neue Seidenstraße“ im Iran und auf die kriselnde iranische Wirtschaft insgesamt.
BERLIN. 2018 wird ein starkes Jahr für die Tourismusbranche: Der Wachstumskurs weltweiter Auslandsreisen ist weiterhin ungebrochen und dazu hat auch der Aufwärtstrend in China beigetragen.
BERLIN. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier reist vom 4. bis 10. Dezember 2018 zu einem Staatsbesuch in die Volksrepublik China.