fbpx
Start Russland

Russland

Russland und seine Wirtschaft: Nachrichten, Publikationen, Geschäftskalender, Links, Adressen, Handelsbeziehungen zu Deutschland

Lufthansa fliegt nach Wnukowo

FRANKFURT/MOSKAU. Die Lufthansa startete ihre neue Verbindung zwischen Frankfurt am Main und dem Moskauer Flughafen Wnukowo mit großem Auftritt: Am Freitag, den 23. März, 13 Uhr Ortszeit, landete das größte Passagierflugzeug der Welt, der A380, das erste Mal auf russischem Boden, um nach vier Stunden Aufenthalt und einer öffentlichkeitswirksamen Vorstellung wieder die Heimreise anzutreten. Beginnend mit dem Sommerflugplan wird die deutsche Fluglinie den kleinsten der drei Moskauer Airports zweimal täglich von Frankfurt aus anfliegen, allerdings mit dem kleineren Modell A320, das 168 Passagieren Platz bietet. Das neue Angebot ist Ergänzung zu den vier Lufthansa-Flügen, die derzeit täglich die Rhein-Main-Metropole mit dem Moskauer Flughafen Domodedowo verbinden.

Vanderlande liefert Gepäckfördersystem für Pulkowo

MÖCHENGLADBACH. Vanderlande Industries wird das neue, vollautomatische Gepäckfördersystem für den Flughafen Pulkowo in St. Petersburg liefern und installieren, erklärte die deutsche Tochter des niederländischen Maschinenbauers Anfang März. Die Anlage im Wert von 15 Millionen Euro wird in einem neuen Fluggastterminal integriert. Im Jahr 2010 hatte die Stadt St. Petersburg die Eigentümerschaft, den Betrieb und den Ausbau des Flughafens Pulkowo an die Northern Capital Gateway (NCG) übergeben. Anfang 2011 beauftragte NCG eine Arbeitsgemeinschaft, bestehend aus der türkischen IC-Ictas und der italienischen Astaldi, mit dem Bau eines neuen Passagierterminals für den kombinierten Betrieb von internationalen und Inlandsflügen. Diese Arbeitsgemeinschaft erteilte Vanderlande Industries nun den Auftrag zur Lieferung des Gepäckfördersystems. Das Terminal wird voraussichtlich im Jahr 2013 seinen Betrieb aufnehmen.

Faber-Castell mit neuer Niederlassung in Russland

STEIN. Faber-Castell hat eine Niederlassung in Russland eröffnet. Der deutsche Stifthersteller erklärte Mitte März, dieser 24. Standort der Gruppe weltweit habe seine Arbeit offiziell bereits am 1. Dezember 2011 aufgenommen. In einem Joint Venture mit dem langjährigen türkischen Partner Anadolu Group plant Faber-Castell nun den systematischen Auf- und Ausbau der Marke über alle klassischen Vertriebskanäle und die Ausdehnung der Markenpräsenz über alle Regionen. Schwerpunkte seien zunächst die Ballungszentren Moskau, St. Petersburg, Rostow, Kasan, Nowosibirsk, Jekaterinenburg und Nishnij Nowgorod. Russland spielte in der Firmengeschichte Faber-Castells immer wieder eine Rolle. 1874 wurde schon einmal eine Handelsagentur in St. Petersburg gegründet. Um 1900 ließen die Deutschen in St. Petersburg Minenstifte aus 14 Karat Gold herstellen. Exklusive Schreibgeräte kamen auch nach der Jahrtausendwende wieder aus St. Petersburg: Der Handwerksmeister Boris Igdalow fertigte im Jahr 2004 einen Füllfederhalter mit einem Schaft aus Bernstein in limitierter Auflage.

OWC-Directory im Netz

Seit März ist unter owc.de/directory das OWC-Directory im Internet abrufbar. Die umfangreiche Adresssammlung des OWC-Verlages beinhaltet rund 2.000 Einträge aus Mittel- und Osteuropa sowie China, Japan und Indien. Es finden sich Ansprechpartner aus Unternehmen und Institutionen, die mit den genannten Länderschwerpunkten arbeiten oder ihr Serviceangebot auf diese Wirtschaftsräume ausgerichtet haben.

Rainer Seele neuer Präsident der AHK Russland

MOKSAU. Rainer Seele, Vorstandsvorsitzender der BASF-Tochter Wintershall, wurde am 12. März von der ordentlichen Mitgliederversammlung der Deutsch-Russischen Auslandshandelskammer zum neuen Präsidenten gewählt. Den Posten des Vize-Präsidenten bekleidet zukünftig Alexej Mordaschow, Generaldirektor der OAO Severstal. Der bisherige Präsident, Heinrich Weiss, Vorsitzender der Geschäftsführung der SMS group, zog eine positive Bilanz seiner Tätigkeit für die AHK Russland: „Als ich vor vier Jahren die Präsidentschaft übernahm, hatten wir 500 Mitglieder. Heute hat die Deutsch-Russische AHK fast 800 Mitgliedsunternehmen.“

Moskau und Kasan mit ehrgeizigen IT-Projekten

HANNOVER. Russland stellte auf der diesjährigen Computermesse CEBIT zwei ehrgeizige innovative Projekt vor: die IT-Stadt Moskau und den IT-Park Kasan. Eine Vielzahl kleiner und großer russischer Unternehmen hatte den Weg nach Hannover gefunden und präsentierte sich unter anderem am russischen Gemeinschaftsstand in Halle sechs, der vom russischen Ministerium für Bildung und Forschung mitfinanziert wurde, oder am von der Stadt Moskau organisierten Stand in Halle elf.

Kundenpflege in Sibirien

NOWOSIBIRSK. Ende Januar wurde in Nowosibirsk, der drittgrößten Stadt Russlands, ein neues Messezentrum eröffnet. Veranstalter und Aussteller erwarten eine Belebung des sibirischen Marktes, die Stadt am Ob soll sich zu einem Zentrum der eurasischen Zusammenarbeit entwickeln. Als erste Messe fand die Internationale Baumesse SibBuild statt, an der sich 16 deutsche Aussteller beteiligten, darunter die drei großen Fensterhersteller profine, Rehau, VEKA, die auch in Russland produzieren. Noch ist nicht alles Gold auf dem neuen Messezentrum, doch die deutsche Regierung unterstützt den Standort mit offiziellen Messenbeteiligungen. Die nächste wird es im Herbst zur AgroExpoSiberia geben.

Nowosibirsk – Europäisch bis Tschukotka

In Nowosibirsk ist ein neues Zeitalter angebrochen. Dies meint zumindest der Gouverneur des Gebietes anlässlich der Eröffnung des neuen Messezentrums in der drittgrößten Stadt Russlands. In der Tat häufen sich die Aufbruchszeichen: Elektrobusse fahren im öffentlichen Nahverkehr, das Industriegebiet ist nach 20 Jahren Planung endlich bezugsfertig, ein Nanotechnologieunternehmen hat sich angesiedelt und auch der Braindrain im Wissenschaftsvorort Akademgorodok scheint gestoppt. Noch gibt es wenig ausländisches Engagement in Nowosibirsk. 3.400 Kilometer östlich von Moskau werden die Weichen für die Zukunft gestellt.

Im Tal des Titans

BERLIN. Ende Februar besuchte eine Wirtschaftsdelegation aus der Region Swerdlowsk Deutschland, darunter auch Vertreter der Sonderwirtschaftszone (SEZ) Titanium Valley. Der Informationsdienst Russland aktuell sprach mit Olga Bashenowa, Head of Investor Relations Department der SEZ, über das Potenzial des Gewerbeparks nahe der Stadt Werchnjaja Salda – 150 Kilometer nördlich der Gebietshauptstadt Jekaterinburg am Ural gelegen und Heimat des weltgrößten Titanproduzenten VSMPO-AVISMA.

Skolkowo kooperiert mit Berlin

BERLIN. Russlands Innovationsprojekt Skolkowo arbeitet beim Aufbau des Technologieparks vor den Toren Moskaus mit drei Berliner Forschungseinrichtungen zusammen. Anfang März unterzeichneten die Technische Universität Berlin, der Wissenschafts- und Technologiepark Berlin Adlershof und der Wissenschafts-, Gesundheits- und BiotechPark Campus Berlin-Buch je eine Kooperationsvereinbarung mit der russischen Skolkowo-Stiftung, die für den Aufbau des Innovationszentrums Skolkowo zuständig ist. Die Vereinbarung sieht einen regelmäßigen Informationsaustausch zwischen den Berliner Einrichtungen und den russischen Wissenschaftlern vor, vorrangig in den Bereichen Biomedizin, Energie und Raumfahrt. Von Interesse auf russischer Seite seien zudem die Erfahrungen beim Aufbau und Betrieb eines Technologieparks an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Wirtschaft. Konkrete gemeinsame Projekte würden derzeit erarbeitet, sagte TU-Präsident Jörg Steinbach.