Start Ostmitteleuropa

Ostmitteleuropa

PGE investiert mindestens 240 Millionen EUR in Windparks

WARSCHAU. Der größte polnische Energiekonzern PGE will bis 2030 einen Betrag in Milliarden-Złoty-Höhe (mindestens 240 Mio. EUR) in den Bau von Windparks in der Ostsee investieren.

Polnische Arbeitslosenquote im Februar bei 4,4 Prozent

BRÜSSEL. Die Arbeitslosenquote hat in Polen im Februar 4,4 Prozent betragen.

Länder in Osteuropa setzen auf F&E zur Standortverbesserung

PRAG. Bei den Regierungen in Osteuropa findet derzeit ein Umdenken statt, wenn es um die Förderung von Investitionen geht.

Polen mit neuer Wirtschaftskammer in den USA

WARSCHAU. Polen wird in den USA eine neue Wirtschaftskammer namens PolCham USA eröffnen, um seine Präsenz auf diesem Markt zu verstärken.

Polnischer Steinkohlebergbau plant Großinvestitionen

Polen will wieder mehr Steinkohle fördern und die Effizienz des Bergbaus erhöhen. Um die anstehenden Investitionen schultern zu können, sollen Bergwerke von Energiekonzernen übernommen werden.

Tschechien: Der richtige Markt für die richtigen Technologien

Tschechien ist zwar ein relativ kleiner Markt für Start-ups, aber interessant für Nischenprodukte. Ein wichtiger Accelerator ist StartupYard.

Jedes fünfte Nahrungsergänzungsmittel fehlerhaft beschrieben

WARSCHAU. Die Hersteller von polnischen Nahrungsergänzungsmitteln beschreiben 20 Prozent ihrer Produkte fehlerhaft oder wecken einen falschen Eindruck über die tatsächliche Zusammensetzung der Waren.

Größter polnischer Airport erhöht Fluggast-Zahlen

WARSCHAU. Der größte Flughafen Polens, der Frederic-Chopin-Airport in Warschau, hat im vergangenen Jahr im Vergleich zum Vorjahr seine Fluggast-Zahlen um 22 Prozent auf 15,8 Millionen Passagiere erhöht.
Die Stimmen in Polen, die einen Austritt aus der EU fordern, werden immer lauter. Wirtschaftlich kann das Land einen solchen Schritt aber nicht verkraften.

„Der Polexit wäre eine Verrücktheit“

Die Stimmen in Polen, die einen Austritt aus der EU fordern, werden immer lauter. Wirtschaftlich kann das Land einen solchen Schritt aber nicht verkraften.

Medienweltmeister Rumänien

Die Medienbranche des südosteuropäischen Landes hatte bislang kaum jemand auf der Rechnung. Nun entwickelt sie sich rasant. Auch der deutsche Verlagsriese Burda engagiert sich dort.