Start Meldungen

Meldungen

Russland, EU, OSZE und Deutschland beraten über jüngste Eskalation der Ukraine-Krise

MOSKAU. Russland, die EU, die Organisation für Sicherheit Zusammenarbeit in Europa (OSZE) und Deutschland werden sich vom 6. bis 7. Dezember über die jüngste Eskalation der Ukraine-Krise austauschen.

Putin: Russland soll mit digitalen Lösungen für Investoren attraktiver werden

MOSKAU. Russland will die geschäftlichen Bedingungen für internationale Investoren verbessern. Die Digitalisierung der Unternehmen steht dabei im Vordergrund.

Selbstfahrende Fahrzeuge ab 2019

MOSKAU. Ab Anfang 2019 will Russland selbstfahrende Fahrzeuge testen. Unter anderem wird Yandex im Rahmen dessen selbstfahrende Taxis erproben.

Reuters: Russland und OPEC uneinig

MOSKAU. Russland will seine Ölproduktion nicht auf das Niveau reduzieren, das die OPEC fordert. Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, will das Land die tägliche Produktion nur um 140.000 Barrel verringern.

Weltbank: Wirtschaft wird langsam wachsen, Armut aber sinken

MOSKAU. Laut Weltbank wird Russland die Ziele des Präsidenten Putin in Sachen Wirtschaftswachstum und Armutsbekämpfung bis 2024 kaum erreichen.

Luxus-Immobilien werden teurer

MOSKAU. Moskaus Luxus-Immobilienmarkt verzeichnet erstmals seit eineinhalb Jahren wieder steigende Preise. Dennoch bleibt die Nachfrage hoch.

Dohas Schlag

Der Austritt Katars aus der OPEC schwächt die Organisation in Wien. Auch der Iran wird davon langfristig nicht profitieren.

Iran: SPV wird „schon bald“ gegründet

TEHERAN. Der Iran geht davon aus, dass die EU die geplante Zweckgesellschaft (Special Purpose Vehicle, SVP) „schon bald“ in Betrieb nimmt.

Internationaler Tourismus wächst solide, Geschäftsreisen nehmen ab

BERLIN. 2018 wird ein starkes Jahr für die Tourismusbranche: Der Wachstumskurs weltweiter Auslandsreisen ist weiterhin ungebrochen und dazu hat auch der Aufwärtstrend in China beigetragen.

Bundespräsident Steinmeier reist nach China

BERLIN. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier reist vom 4. bis 10. Dezember 2018 zu einem Staatsbesuch in die Volksrepublik China.