fbpx
Start Meldungen

Meldungen

EAWU und Iran bauen Wirtschaftsbeziehungen aus

EAWU will Handel mit Teheran in den kommenden drei Jahren weiter intensivieren.

E-Commerce wächst rasant

Geht es um den privaten Bereich, nimmt Russland beim E-Commerce weltweit bereits eine Führungsrolle ein.

Sila Sibirii: Russland eröffnet Gaspipeline nach China

Mit der neuen Gasleitung von Sibirien nach China erschließt sich Gazprom den am schnellsten wachsenden und potenziell größten Gasmarkt der Welt.

Achtung bei Steuervorteilen nach Doppelbesteuerungsabkommen

Bei der Anwendung der Vorteile aus Doppelbesteuerungsabkommen achten die russischen Gerichte darauf, dass die zugrunde liegenden gesellschaftsrechtlichen Strukturen unternehmerisch veranlasst und nicht nur aus Gründen der Steuerersparnis gewählt worden sind.

Ausweitung des Tax-Free-Programms auf ganz Russland ab 2021

Das Tax-Free-System, das die Rückerstattung der in russischen Geschäften gezahlten Umsatzsteuer an ausländische Reisende ermöglicht, soll bald schon russlandweit gelten.

Datenschutzverstöße werden teurer

Unternehmen sollten bei der Speicherung personenbezogener Daten den Besonderheiten des russischen Rechts größere Beachtung schenken.

Grafik: Russische Gaslieferungen: Europa bleibt Nr. 1, aber China rückt auf

Laut jüngsten Prognosen der Internationalen Energieagentur (IEA) wird die Gasnachfrage in Europa bis zum Jahr 2030 um bis zu zehn Prozent sinken.
Feinkostladen in Moskau

Lokalisierung von Spezialitäten: Königsberger Marzipan und andere Leckereien

Der Weg nach Russland kann ein süßer werden. Gepaart mit guten Rezepten und Kreativität hat traditionelles Handwerk auch hier einen goldenen Boden.

Putin: „Wir schätzen den Pragmatismus der deutschen Wirtschaft“

Bei dem Treffen mit deutschen Spitzenmanagern in Sotschi lud der russische Präsident Putin deutsche Unternehmen ein, sich stärker in seinem Land zu engagieren.

China-Tourismus: E-Learning-Plattform freigeschaltet

BERLIN. 2018 wurden 87,7 Millionen Übernachtungen ausländischer Gäste in Deutschland gezählt – mit drei Millionen Übernachtungen im selben Jahr gehört China zu Deutschlands  wichtigsten Quellmärkten (Rang zwölf).