fbpx
Start Meldungen

Meldungen

Weniger Staatsschulden als geplant

MOSKAU. Der russische Rechnungshof rechnet mit weniger Schulden für das Jahr 2017. Grund dafür ist ein höherer Ölpreis als ursprünglich angenommen.

Investoren zweifeln an Russlands Rechtsstaat

MÜNCHEN. Eine Studie der Stiftung Familienunternehmen sieht die Attraktivität der Standorte Russland und Türkei durch die dortigen politischen Rahmenbedingungen gefährdet.
Die Norwegerin Maria Moraeus Hanssen hat am 4. Januar den Vorstandsvorsitz der DEA Deutsche Erdoel AG in Hamburg übernommen.

DEA hat neue Vorstandsvorsitzende

HAMBURG. BASF will DEA von der russischen Investmentgesellschaft LetterOne übernehmen. Für DEA sitzt nun die neue Vorstandsvorsitzende Maria Moraeus Hanssen mit am Verhandlungstisch.

Alfa-Bank stoppt Geschäft mit Rüstungsindustrie

MOSKAU. Ein Großteil der Bankkunden sind Unternehmen aus der Rüstungsindustrie, die auf der Sanktionsliste der USA stehen. Für die Bank sind sie dadurch zu Risikokunden geworden.
Das Vertriebsunternehmen für Medizintechnik plant, eine eigene Produktion am Standort Nowo-Orlowskaja im Nordwesten von St. Petersburg aufzubauen.

SmithHealthcare plant eigene Produktion

ST. PETERSBURG. Das Vertriebsunternehmen für Medizintechnik plant, eine eigene Produktion am Standort Nowo-Orlowskaja im Nordwesten von St. Petersburg aufzubauen.

Russland ist drittgrößter Waffenexporteur

STOCKHOLM. Mit Waffenausfuhren im Wert von 26,6 Milliarden US-Dollar hat das Land im Jahr 2016 7,6 Prozent zum weltweiten Waffenhandel beigetragen.

Ölexporte steigen moderat

MOSKAU. Russische Ölexporte sind 2017 um ein Prozent gestiegen. Die Ausfuhren beliefen sich auf 257 Millionen Tonnen.

Touristen erhalten Mehrwertsteuer zurück

MOSKAU. Ab sofort können sich ausländische Bürger vor ihrer Ausreise die Mehrwertsteuer auf in Russland erworbene Waren zurückholen.
Der Föderale Antimonopoldienst hat sich über den um 35 Prozent gestiegenen Preis für das Krebsmedikament Tyverb beschwert.

Novartis startet Produktion in St. Petersburg

ST. PETERSBURG. Im neuen Werk in der Sonderwirtschaftszone Nowo-Orlowskaja stellt der Baseler Konzern Novartis Schmerzmittel her.

Kasachstans Wirtschaft ist anfällig für Krisen

ALMATY. Eine schwache Ausprägung der Branchen außerhalb des Erdölsektors sowie die Dominanz staatlicher Unternehmen sind nach Ansicht der Weltbank die Achillesferse der kasachischen Wirtschaft.