fbpx
Start Köpfe+Russland

Köpfe+Russland

Wirtschaft: Zusammenarbeit trotz der Sanktionen

Trotz der politischen Bremse der Sanktionen arbeitet Russland daran, seine Wirtschaft weiter zu entwickeln – oder vielleicht auch gerade deshalb. Wie das die Wirtschaft bewertet und welche Rolle für sie ausländische Partner spielen, berichtet der Präsident der Handels- und Industriekammer der Russischen Föderation, Sergej Katyrin, im Interview.

Person der Woche: Alexej Kudrin

Alexej Kudrin war von 2000 bis 2011 Finanzminister und führte Russland durch die Wirtschaftskrise. Seit 2018 ist er Chef des russischen Rechnungshofes. Sein hohes Ansehen beim Präsidenten erlaubt ihm kritische Töne gegenüber der Wirtschaftspolitik.

CDU-Vorsitzende: Was AKK für die Russland-Politik bedeutet

Die Delegierten haben entschieden: Mit 51,75 Prozent wurde Annegret Kramp-Karrenbauer zur neuen Vorsitzenden der CDU gewählt. Zuletzt zeigte sie harte Kante gegenüber Moskau.

Unternehmerstimmen Russland: Landwirtschaft

Russlands Landwirtschaft ist eine wichtige Wirtschaftsbranche und hat großes Wachstumspotenzial. Doch Probleme mit Plagiaten bedrohen die Entwicklung, erklärt Milchproduzent Stefan Dürr in unserer Reihe Unternehmensstimmen 2018/19.

Wettbewerb statt Importsubstitution

Dr. Frank Schauff, Geschäftsführer der Association of European Businesses, spricht über die geringe Bedeutung der Sanktionen für die europäischen Unternehmer, das Geschäftsklima in Russland und die wichtigsten Themen im laufenden Jahr.

Lebensmittel „Made in Russia“ sollen Europa erobern

Dr. Per Brodersen, Geschäftsführer der Arbeitsgruppe Agrarwirtschaft beim Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft erklärt, was Russland zu bieten hat – und wo deutsche Agrarunternehmen profitieren können.
Der Chef der Wachstumspartei stützt sich auf eine klassische internationale Ausbildung. Der 56-Jährige hat sich als Manager und als Theoretiker bewiesen. Als Kandidat könnte er deswegen ein gutes Ergebnis erzielen.

Person der Woche: Boris Titov

Der Chef der Wachstumspartei stützt sich auf eine klassische internationale Ausbildung. Der 56-Jährige hat sich als Manager und als Theoretiker bewiesen. Als Kandidat könnte er deswegen ein gutes Ergebnis erzielen.

Missverständnisse, ja – Entfremdung, nein

Der russische Botschafter Wladimir Grinin geht Anfang 2018 in den Ruhestand. Wir sprachen mit ihm über die bilateralen Beziehungen in den letzten sieben Jahren.

„Mittelfristig Weltspitze“

Sowohl in Russland als auch in Kasachstan steht das staatlich kontrollierte Gesundheitswesen unter finanziellem Druck. Dennoch können deutsche Anbieter dort gute Geschäfte machen, wie die B. Braun Melsungen AG zeigt. Wir sprachen mit dem Osteuropa-Regionaldirektor Hospital Care, Jörg Griesel, und Kevin Koch, Managing Director in Kasachstan.

Von Käse, Kühen und Qualität

Das Allgäuer Unternehmen Hochland ist Marktführer bei Schmelz-, Frisch- und Weißkäse in Russland. Wir haben das Werk in Raos bei Moskau besucht und sprachen mit Ulrich Marschner, Geschäftsführer des Unternehmens bis Juli 2017 und jetzt Direktor für strategische Projekte und Geschäftsentwicklung.