fbpx
Start Köpfe

Köpfe

Nicht naiv sein

Über den Einstieg chinesischer Investoren in deutsche Unternehmen, insbesondere im Technologiebereich, wird häufig sehr emotional diskutiert. Im Gespräch mit ChinaContact gibt Prof. Hermann Simon eine Einordnung.

Besonders der Mittelstand leidet

Die europäischen Sanktionen gegen Russland haben deutsche Unternehmen getroffen. Dabei leidet vor allem der Mittelstand in Ostdeutschland unter der Situation, erklärt der Bundesgeschäftsführer des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft, Prof. Markus Jerger, im Interview mit OstContact.

„Der Mittelstand würde hier sehr schnell loslegen!“

Thomas Schleife, Geschäftsführer beim Logistikunternehmen Transco Iran GmbH, spricht im Interview mit IranContact über die Herausforderungen der Branche im Iran-Geschäft unter US-Sanktionen.

Person der Woche: Salome Surabischwili

Surabischwili ist die erste Frau im Amt des Staatspräsidenten von Georgien. Sie war lange Zeit im französischen diplomatischen Dienst tätig. Am 20. Februar besuchte sie Bundeskanzlerin Angela Merkel zu einem Antrittsbesuch.

Person der Woche: Donald Tusk

Donald Tusk gilt als einer der einflussreichsten EU-Politiker. Als polnischer Ex-Ministerpräsident hat er es heute in Brüssel mit seinen Landsleuten nicht immer leicht. Zuletzt geriet er wegen eines undiplomatischen Zitats zum Brexit in die Schlagzeilen.

Bau von Großanlagen: China stärkster Konkurrent

Die Geschäftsaussichten im Großanlagenbau sind vielversprechend. Doch der Marktdruck steigt, auch seitens chinesischer Anbieter. In einer aktuellen Umfrage des Verbands Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) wurde China erstmalig als wichtigster Wettbewerber identifiziert. Wir sprachen mit Klaus Gottwalt, Referent der VDMA-Arbeitsgemeinschaft Großanlagenbau, über den Konkurrenten China.

Person der Woche: George Soros

Soros gilt als Star der Investment-Szene. Berühmt wurde er, als er durch Spekulationen gegen das Britische Pfund den „Schwarzen Mittwoch“ auslöste. Der Hedgefonds-Manager setzt sich seit Jahren für liberale Gesellschaften in Mittel- und Osteuropa ein.

2019 – Das Jahr der Taten?

Mit der sanften Revolution hat sich in Armenien 2018 eine neue Ära angekündigt. Premier Paschinjan verspricht seinen Landsleuten einen Wandel. Und auch für Investoren soll sich etwas tun. Wir fragten Dietmar Carl Stiel, Geschäftsführer des Deutschen Wirtschaftsverbandes DWV in Armenien, welche der Versprechen 2019 erfüllt werden könnten.

Person der Woche: Shavkat Mirziyoyev

Mirziyoyev ist erst der zweite Präsident des Landes. Vor seiner Politiklaufbahn war er Wissenschaftler. Die Bundesregierung will seinen Reformkurs unterstützen.

Person der Woche: Sergei Guriew

Der Wirtschaftswissenschaftler Guriew verließ Russland in Folge politischen Drucks. Er gilt als einer der renommiertesten, aber auch kritischsten Experten Russlands. Auch als EBRD-Chefökonom vermeidet er, nach Rssland zurückzukehren.