fbpx
Start Iran

Iran

Iran-Krise: Chancen für eine diplomatische Lösung?

Im Iran-Konflikt bemüht sich eine zunehmende Anzahl von Akteuren um einen Ausgleich. Dessen Eckpunkte stehen auch schon fest. Aber es gibt Vetospieler.

Grafik des Monats: Umfrage im Iran. Japan steht hoch im Kurs, aber auch Deutschland...

Japan, China und Russland verfügen unter den führenden außenpolitischen Akteuren über die höchsten Sympathiewerte im Iran.

Milliardendarlehen für Mega-Kraftwerk

Russland finanziert zu 85 Prozent den Kraftwerksneubau an der Straße von Hormus.

Iran-Konflikt: Angriff auf Saudi-Arabien verhärtet die Fronten

Am 14. September wurden die Ölraffinerien von Abqaiq im östlichen Saudi-Arabien durch Drohnenbeschuss lahmgelegt. Der Ausfall der global wichtigsten Förderstätte halbierte die saudische und damit die weltweite Erdölförderung um gut fünf Prozent.

Instex tritt noch auf der Stelle

Die europäische Zweckgesellschaft zur Förderung des Iran-Handels kommt allen Hoffnungen zum Trotz nur langsam voran und kämpft gegen neue US-Sanktionen.

Wirtschaftskooperation Iran-China blüht

Chinesische Unternehmen haben bereits Kredite im Wert von rund zehn Milliarden US-Dollar für Projekte im Iran erhalten und erste Vorhaben sind bereits abgeschlossen.

Iranische Nuklearaktivitäten als Deal-Gegenstand

Genau ein Jahr nach dem Ausstieg der USA aus dem Atomabkommen (JCPOA) hatte der Iran am 8. Mai 2019 erklärt, einige der eingegangenen Verpflichtungen nicht mehr einhalten zu wollen. Was nun?

Macron sorgt für Anzeichen der Entspannung

Die USA wollten im Sommer eine US-geführte „navy coalition“ zum Schutz der Straße von Hormus formieren, fanden mit Großbritannien und Israel hierfür jedoch lediglich zwei potenzielle Partner. Der Versuch einer „anti-iranischen Koalition“ scheiterte.

Freihandelsabkommen Iran-Eurasische Wirtschaftsunion

Ende Oktober tritt das Freihandelsabkommen zwischen dem Iran und der Eurasischen Wirtschaftsunion in Kraft.

Wirtschaftsentwicklung stagniert

Angesichts der US-Sanktionen kommt die iranische Wirtschaft nur schwer in Schwung.