fbpx
Start Iran

Iran

Irans Nicht-Ölhandel mit der EAWU steigt um 34 Prozent

TEHERAN. Der Iran handelte im letzten persischen Jahr (Ende 20. März 2019) mit den fünf Mitgliedsstaaten der eurasischen Wirtschaftsunion (EAWU), nämlich Russland, Kasachstan, Armenien,...

EU bedauert US-Sanktionen

  BERLIN/TEHERAN. Deutschland, Frankreich und Großbritannien, die europäischen Unterzeichner des Atomabkommens mit Iran, haben neue Sanktionen der USA gegen das Land am Persischen Golf mit...

Pressestimmen zu den Ölsanktionen gegen Iran: „Die Scharfmacher“ aus Washington

BERLIN. Die USA heben die Sondergenehmigungen, die es acht Ländern bisher erlaubten, weiter Erdöl aus dem Iran zu importieren, und sie von den Sanktionen ausgenommen hatten. Die internationale Presse geht mit der US-Regierung hart ins Gericht.

Frankreich: INSTEX macht gute Fortschritte

PARIS. Die von Frankreich, Großbritannien und Deutschland eingerichtete Zweckgesellschaft "INSTEX" zur Abwicklung von Finanztransaktionen unter US-Sanktionen mache positive Fortschritte, verlautete aus dem französische Außenministerium am 23. April – dem Tag, als die US-Regierung das Ölembargo gegen Iran noch einmal verschärft und angekündigt hat, die Ausnahmegenehmigungen für Ölimporte aus Iran nicht weiter zu verlängern.

EU und Russland kritisieren USA wegen Verschärfung der Öl-Sanktionen gegen Iran

Russland bezeichnet die Entscheidung der USA, das Ölembargo gegen Iran zu verschärfen, als eine „aggressive und rücksichtslose“ Politik.

USA verschärfen das Öl-Embargo gegen Iran

Die US-Regierung hebt die Sonderregelungen auf, die es einigen Ländern bisher erlaubten, weiter Erdöl aus dem Iran zu importieren. Der Ölpreis ist daraufhin gestiegen. Die Türkei und China haben die Entscheidung kritisiert. Iran soll eine Entscheidung in den nächsten Tagen verkünden.

Iran hofft auf Steigerung der Agrarproduktion trotz Überschwemmungen

TEHERAN. Der iranische Agrarminister erwartet trotz der erheblichen Flutschäden einen Anstieg der landwirtschaftlichen Produktion. Mahmoud Hojjati sagte am Rande der Kabinettssitzung am 18. April, dass die Agrarproduktion im laufenden iranischen Kalenderjahr (Beginn 21. März 2019) steigen wird.

Iranische Ölexporte im März auf höchstem Stand seit Sanktionsbeginn

LONDON. Die iranischen Erdölexporte haben sich dank der ungebrochenen Nachfrage aus China, Indien und Südkorea nahezu auf dem Niveau aus der Zeit vor den Sanktionen erholt, berichtet S&P Global.

Weltbank und IWF korrigieren Prognosen zur Rezession in Iran

WASHINGTION. Laut Berichten von Weltbank und Internationalem Währungsfonds wird die iranische Wirtschaft in diesem Jahr noch stärker schrumpfen als bisher erwartet. Beide Organisationen haben ihre vorherigen Prognosen korrigiert.

USA stufen die iranischen Revolutionsgarden als Terrororganisation ein

WASHINGTON. Die Regierung von US-Präsident Donald Trump stuft die iranischen Revolutionsgarden als ausländische Terrororganisation ein. Das kündigten die USA am Montag in einer Mitteilung an.