fbpx
Start Iran

Iran

Trump: Ich will Iran nicht schaden

TOKIO. US-Präsident Donald Trump sagte am Montag in Tokio, dass ein Abkommen mit dem Iran über sein Atomprogramm möglich sei. Er betonte zudem, dass er keinen Regimewechsel im Iran anstrebt.

Russland, Deutschland und Frankreich wollen am Abkommen mit Iran festhalten

MOSKAU/BERLIN. Der russische Präsident Wladimir Putin, Bundeskanzlerin Angela Merkel und der französische Präsident Emmanuel Macron haben am Dienstag, 21. Mai, in einem Telefongespräch die Notwendigkeit der Aufrechterhaltung des Atomabkommens bekräftigt, teilte der Kreml in einer Verlautbarung mit.

Iranische Wirtschaftsdelegation besucht Österreich im Juni

TEHERAN. Die Iranisch-Österreichische Handelskammer (IÖHK) wird im Juni eine Handelsdelegation nach Österreich entsenden.

Iran und Russland erörtern 15. Sitzung der Gemeinsamen Wirtschaftskommission

TEHERAN. Der iranische Energieminister Reza Ardakanian und sein russischer Amtskollege Alexander Novak diskutierten Fragen im Zusammenhang mit der 15. Sitzung der Gemeinsamen Wirtschaftskommission der beiden Länder, berichtete das iranische Fernsehen IRIB.

26. iran agroofood mit 180 ausländischen Ausstellern

BERLIN. Die Messe iran agrofood findet mit 180 ausländischen und ungefähr 700 lokalen Ausstellern vom 18. bis 21. Juni 2019 zum 26. Mal auf dem Teheraner Internationalen Messegelände statt.

Reuters: Tankwagen entladen iranisches Heizöl in chinesischem Hafen

PEKING. Ein Tanker mit iranischem Heizöl hat sein Ziel in einem chinesischen Hafen erreicht und seine Ladung in Lagertanks abgeladen, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung von Shipping-Daten auf Refinitiv Eikon.

Irans Handel mit der EU sinkt um 80 Prozent

LUXEMBURG. In den ersten beiden Monaten des Jahres 2019 belief sich der Außenhandel zwischen Iran und den EU-Mitgliedstaaten laut dem Statistischen Amt der Europäischen Union, Eurostat, auf 757 Millionen Euro, was einem Rückgang von fast 80 Prozent gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum entspricht.

Iran: Außenhandel hauptsächlich in Euro und Yuan abgewickelt

TEHERAN. Euro und Chinesischer Yuan führten die Liste der subventionierten Währungen an, die in den letzten 13 Monaten in Iran für Importe zur Verfügung gestellt worden sind. Der US-Dollar steht am Ende der Liste.

Europa lehnt Irans Ultimatum ab

BERLIN. Die europäischen Unterzeichner des Atomabkommens mit Iran haben die von Teheran gesetzte Frist von 60 Tagen abgelehnt.

Trump verhängt neue Sanktionen gegen iranische Metallbranche

WASHINGTON/PEKING. Die USA haben neue Sanktionen gegen den iranischen Bergbau- und Stahlsektor verhängt. Präsident Donald Trump unterzeichnete ein Präsidentendekret, das den Import von Stahl, Aluminium, Kupfer und Eisen aus Iran unter Strafe stellt. Dadurch solle verhindert werden, dass Iran aus dem Verkauf der Metalle Gewinne erwirtschaftet.