Start Iran

Iran

Dank Opel kompensiert PSA Absatzrückgang in China und Iran

PARIS. Die Übernahme von Opel hilft dem französischen Automobilproduzenten Groupe PSA, der die Marken Citroën und Peugeot herstellt, einen starken Rückgang in den Schlüsselmärkten China und Iran auszugleichen.

Teheran wendet sich Neu-Delhi zu

Während die EU sich schwertut, den angekündigten Zahlungskanal auf die Beine zu stellen, baut Indien seine strategische Partnerschaft mit Iran durch die Inbetriebnahme des Hafens von Chabahar und die Gründung eines eigenen Finanzierungskanals weiter aus.

„Eine Brücke zwischen Iran und Deutschland“

Nach einem erfolgreichen Abschluss im letzten Jahr findet das Programm Iran-Horizonte trotz US-Sanktionen voraussichtlich auch 2019 statt.

IranContact Lunch – Tourismus im Iran: Ist der Boom vorbei?

Welche Chancen bietet die Tourismusbranche im Iran ausländischen Anbietern? Wir freuen uns mit Experten zu dem Thema zu diskutieren.

EU verhängt Sanktionen gegen iranischen Geheimdienst

BRÜSSEL. Die Europäische Union verhängt wegen der angeblich geplanten Terroranschläge auf Exil-Iraner in Frankreich und Dänemark neue Sanktionen gegen einen iranischen Geheimdienst Iran.

Iran will vier Nullen bei Landeswährung streichen

TEHERAN. Die iranische Zentralbank hat vor, vier Nullen bei der Landeswährung Rial zu streichen. „Wir haben der Regierung diesbezüglich einen Entwurf vorgelegt, und wir hoffen, dass dieser wichtige Schritt schon sehr bald umgesetzt wird“, sagte Notenbankchef Abdolnaser Hemmati am Sonntag laut dpa.

Rouhani akzeptiert Rücktritt von Gesundheitsminister

TEHERAN. Der iranische Präsident Hassan Rouhani akzeptierte am Donnerstag den Rücktritt von Gesundheitsminister Hassan Ghasisadeh Haschemi, der vor einer Woche angekündigt hatte.

GTAI: Chancen für Exporte humanitärer Güter nach Iran

BERLIN. Exporte von Nahrungsmitteln, Pharmazeutika und Medizintechnik nach Iran sind unter bestimmten Bedingungen von US-Sanktionen ausgenommen.

Schweiz entwickelt Zahlungskanal für den humanitären Handel mit dem Iran

BERN. Die Schweiz hat vor einen Zahlungskanal einzurichten, um Medikamente, Lebensmittel und generell humanitäre Güter, die nicht von US-Sanktionen betroffen sind, in den Iran exportieren zu können, meldet die „Financial Times“ aus London.

„Meine Arbeit ist leider unvollendet geblieben“

Von 2014 bis November 2018 war Ali Majedi als Botschafter der Islamischen Republik Iran in Deutschland akkreditiert. Kurz vor seiner Rückkehr nach Teheran sprach IranContact mit ihm über die jüngsten Entwicklungen und die Möglichkeiten, die europäische Unternehmen trotz der erneut verhängten Sanktionen im Iran haben.