Start Iran

Iran

Die USA wollen die iranischen Ölexporte weiter senken

WASHINGTON. Die Vereinigten Staaten wollen die iranischen Rohölexporte ab Mai um rund 20 Prozent reduzieren, indem sie fordern, dass Importeure ihre Käufe entweder einschränken oder mit US-Sanktionen rechnen müssen, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters.

„Der Mittelstand würde hier sehr schnell loslegen!“

Thomas Schleife, Geschäftsführer beim Logistikunternehmen Transco Iran GmbH, spricht im Interview mit IranContact über die Herausforderungen der Branche im Iran-Geschäft unter US-Sanktionen.

E3+2 bekräftigen die Umsetzung von JCPOA

WIEN. Spitzendiplomaten aus Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Russland, China und Iran haben bei einem Treffen in Wien über die Umsetzung des Atomabkommens mit dem Iran beraten.

INSTEX: Es bleiben zahlreiche Hürden

INSTEX, das sogenannte „Instrument in Support of Trade Exchanges“, ist im Prinzip ein Clearing-House für einen europäisch-iranischen Ringhandel.

Iran und Schweiz unterzeichnen MOU zur Zusammenarbeit in der Landwirtschaft

TEHERAN. Iran und die Schweiz unterzeichneten am Sonntag, den 3. März, eine Absichtserklärung über die Zusammenarbeit in der Landwirtschaft.

Iran fusioniert militärisch vernetzte Banken

TEHERAN. Die iranische Zentralbank gab am Samstag, den 2. März, bekannt, dass fünf Banken und Finanzinstitute, die mit den iranischen Streitkräften verbunden sind, in die staatliche Bank Sepah fusioniert werden.

Rücktritt abgelehnt: Zarif wieder im Amt

TEHERAN. Der iranische Außenminister Mohammed Javad Zarif ist nach der Ablehnung seines Rücktritts durch Präsident Hassan Rouhani wieder zurück im Amt.

Rätsel um Rücktritt von Irans Außenminister

TEHERAN. Der iranische Außenminister Mohammed Jawad Sarif reichte seinen Rücktritt ein, doch Präsident Hassan Rouhani hat das aber noch nicht akzeptiert.

Irans Ölexport höher als erwartet

LONDON. Die Rohölexporte des Irans waren im Januar höher als erwartet und bleiben im Monat Februar stabil, da einige Kunden von den USA „Waiver“ erhalten haben und dementsprechend von den US-Sanktionen ausgenommen wurden, meldet die Nachrichtenagentur Reuters.

Coface: Iran’s BIP wird zurückgehen

Zunehmendes politisches Risiko, volatile Rohstoffpreise und Versorgungsengpässe haben das weltweite Wachstum Ende 2018 verlangsamt. Bei der Länderrisiko-Konferenz des internationalen Kreditversicherers Coface Anfang Februar in Paris gaben Experten Prognosen, wie sich die Wirtschaft dieses Jahr in Russland, China und Iran entwickelt.