fbpx
Start Iran

Iran

Türkei wird US-Sanktionen gegen Iran nicht unterstützen

ISTANBUL. Die Türkei wird die Sanktionen der USA gegen den Iran nicht unterstützen. Das sagte der türkische Außenminister Mevlut Cavusoglu am Dienstag.

Iran tauscht Notenbankchef aus

TEHERAN. Die iranische Regierung hat den Chef der Zentralbank, Waliollah Seif, abgelöst.

Frankreich, Großbritannien und Deutschland garantieren Zahlungsverkehr mit Iran

PARIS. Frankreich, Großbritannien und Deutschland wollen Konten für die iranische Zentralbank aktivieren, um den Zahlungsverkehr zwischen diesen Ländern und dem Golfstaat aufrecht zu erhalten.

Investoren im Iran werden weiter gestärkt

WIEN. Der Streit um die Geschäfte des Westens mit dem Iran geht in eine weitere Runde: Die Länder, die sich noch an das Atomabkommen mit dem Iran halten, haben unterschiedliche wirtschaftliche Projekte ins Auge gefasst, um die Vereinbarung am Leben zu halten.

Neue Bewegung für deutsche Geschäfte im Iran

STRASSBURG. Das Europäische Parlament unterstützt die Aktivitäten der Europäischen Investitionsbank EIB im Iran trotz drohender US-Sanktionen. Die Bank hatte Anfang Juni ihre Pläne, sich im Iran zu engagieren, zurückgezogen.

Zwei Jahre Atomabkommen – was nun?

Die iranische Wirtschaft wird mit den US-Sanktionen noch mehr unter Druck gesetzt. Die Geschäfte werden schwieriger. Können die EU und der Iran das Abkommen noch retten? Ein Kommentar.

Schreibwaren: Nischenmarkt mit Faible für Faber und Co.

In einem Land mit 80 Millionen Menschen können auch Nischenmärkte attraktiv für ausländische Anbieter sein. Der Markt für Schreibwaren wächst jährlich um rund fünf Prozent. Deutsche Marken sind die beliebtesten.

Mehr Güter mit Genehmigungspflicht

Im Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle verdoppelten sich nach der Aufhebung von Sanktionen Anfang 2016 die Anträge für Ausfuhrgenehmigungen nach Iran. Das Verfahren bleibt auch nach seiner Aktualisierung kompliziert.

BMWi richtet Kontaktstelle Iran ein

BERLIN. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat am Freitag bekannt gegeben, eine "Kontaktstelle" für deutsche Unternehmen mit Iran-Geschäft eingerichtet zu haben.

Deutsche Wirtschaft fordert Schutz des Iran-Geschäftes

BERLIN. Die Aufkündigung des Atomabkommens mit Iran durch den US-Präsidenten Donald Trump beunruhigt deutsche Unternehmer.