fbpx
Start Hintergrund+EAWU-Zentralasien

Hintergrund+EAWU-Zentralasien

Armenien: Deutsches Know-how gewollt

Die Wasser- und Abfallwirtschaft Armeniens stand im Fokus einer Veranstaltung des BMWi und der IHK Karlsruhe. Dabei wurde klar, die Branchen haben dringenden Nachholbedarf.

„Eurasische Woche“: Die EAWU blickt nach Osten

Die Eurasische Wirtschaftsunion baut ihre Handelsbeziehungen weiter aus. Auf der Eurasischen Woche stehen vor allem die ASEAN-Staaten mit ihren über 600 Millionen Menschen im Vordergrund. Noch dieses Jahr könnte ein Memorandum of Understanding unterzeichnet werden.

Kasachstan als internationaler Vermittler

Kasachstans Vize-Außenminister über die Internationalisierung seines Landes, die Öffnung für ausländische Investoren und die Beziehungen zu Deutschland und der EU

„Die restriktive Geldpolitik trägt Früchte“

Im Gespräch mit Hovsep Voskanyan, Vorstandsvorsitzender des Deutsch-Belarussischen Wirtschaftsclubs e. V. und Leiter der Repräsentanz der Commerzbank AG in Minsk.

Astana: Internationales Finanzzentrum eröffnet

In Kasachstans Hauptstadt Astana wurde am Donnerstag feierlich das neue Astana International Financial Center (AIFC) eröffnet. Es soll die Stadt zum zentralen Finanzplatz in Zentralasien machen. Langfristig will die Regierung damit in eine Riege mit New York, Singapur, Shanghai, London und Dubai aufsteigen.

„Wer nach Kasachstan geht, braucht einen langen Atem“

Hans-Joachim Bischoff ist Repräsentant für Deutschland bei Kazakh Invest, der staatlichen Investment-Organisation des Landes. Die ging im vergangenen Jahr aus der Vorgängerorganisation Kaznex hervor. Im Interview spricht Bischoff über die Neuaufstellung der Organisation sowie über Chancen und Herausforderungen im Kasachstan-Geschäft.

Astana International Financial Centre (AIFC): Im Blickfeld deutscher Geschäftsinteressen

Das Astana International Financial Centre (AIFC) wird am 4. Juli eröffnet. Die Entwicklung des Zentrums verfolgen deutsche Ökonomen und Unternehmer aufmerksam. Kasachstan ist an der Zusammenarbeit mit deutschen Banken und FinTech-Unternehmen interessiert.

Kein Ausruhen trotz besserer Stimmung

Die Wirtschaft in Belarus erholt sich. Das spüren auch die deutschen Unternehmer. Dennoch darf das Land nicht versäumen, weiter an seinen Reformen zu arbeiten und unabhängiger von Russland zu werden.

Usbekistan: Neue Möglichkeiten

Usbekistan öffnet sich und arbeitet an der Privatisierung und Modernisierung seiner Wirtschaft. Das Klima für ausländische Investoren dürfte sich weiter verbessern. Seit dem Amtsantritt von...

Tourismusbranche in Armenien verbucht zweistelliges Wachstum

Armeniens Fremdenverkehr entwickelt sich zu einer bedeutenden Säule der Wirtschaft. Die Zahl der jährlich ins Land kommenden ausländischen Gäste hat sich in den letzten fünf Jahren auf 1,5 Millionen verdoppelt.