fbpx
Start Hintergrund

Hintergrund

Russlands Wirtschaftswachstum schwächelt

Dieses Jahr wird voraussichtlich für die russische Wirtschaft nicht so gut laufen. Es wachsen die Zweifel, dass Staatsausgaben das Wirtschaftswachstum noch ankurbeln können.

Die ukrainischen Parlamentswahlen

Das Ergebnis ist noch eindeutiger als erwartet, die Herausforderungen für die neue Führung sind gewaltig.

USA haben russische Staatsanleihen im Visier

Das US-Repräsentantenhaus will den Kauf russischer Staatsanleihen verbieten. Dazu ist vor wenigen Tagen überraschend eine Gesetzesnovelle auf den Weg gebracht worden. Diese wird als Strafe für eine russische Einmischung in die letzten US-Wahlen angesehen und sieht vor, amerikanischen Bürgern den Kauf russischer Staatsanleihen zu untersagen. Es stellt sich die Frage nach den Folgen derartiger Sanktionen für die Wirtschaft und das politische System Russlands.

Russland verbindet China mit Europa

Der russische Premierminister Dmitrij Medwedew hat grünes Licht für den Bau einer Maut-Straße gegeben, die den Güterverkehr zwischen China und Europa erleichtern soll. Die komplett privat finanzierte Strecke, genannt „Meridian“, soll auch mithilfe chinesischer Investitionen gebaut werden.

Wer trägt die Schuld an der wirtschaftlichen Stagnation?

Es gibt immer mehr Anzeichen dafür, dass die russische Wirtschaft erneut in eine Rezession gleitet. So fiel im Juni der Purchasing Managers Index (PMI) – der die wirtschaftliche Konjunktur bewertet –, nicht einfach nur stark ab, sondern rutschte zum ersten Mal seit 18 Monaten wieder unter die 50-Punkte-Marke. Ein Wert von 50 gilt als neutral, ein Wert von über 50 Punkten als steigend und ein Wert von unter 50 Punkten als rückläufig.

EU setzt verstärkt auf Zentralasien

Politische Stabilität, Wohlstand und bessere Zusammenarbeit: Auf diesen drei Punkten liegt der Fokus der Europäischen Union für ihr künftiges Engagement in Zentralasien. Diese Ziele wurden vergangene Woche beim 1. EU-Central Asia Forum in der kirgisischen Hauptstadt Bischkek von beiden Seiten bekräftigt.

Zwangsrevolution auf dem russischen Wohnungsmarkt

Der Wohnungsbau, der in den letzten Monaten nach mehreren Jahren der Stagnation erstmals wieder einen Aufwärtstrend verzeichnen konnte, wird einer ernsthaften Probe unterstellt. Ab dem 1. Juli 2019 soll der Wohnungsneubau vollständig in ein neues Finanzierungssystem überführt werden, dass auf Treuhandkonten bei autorisierten Banken basiert.

Ursula von der Leyen und ihr Verhältnis zu Russland

Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen soll neue Präsidentin der EU-Kommission werden. Erstmals seit mehr als 60 Jahren könnte Deutschland den mächtigen Brüsseler Posten besetzen. Die Nominierung der CDU-Politikerin ist überraschend und umstritten zugleich. Insbesondere was Russland angeht, kann von der Leyen bisher keine großen Erfahrungswerte vorweisen.

Greater Bay Area: Hongkong bleibt ein „Muss“

Auf der diesjährigen ITB in Berlin haben sich Hongkong, Macau und die Provinz Guangdong erstmals gemeinsam präsentiert, um ihr Tourismuskonzept für die Greater Bay Area vorzustellen. Dazu sprach ChinaContact mit Anthony Lau, Executive Director des Hong Kong Tourism Board.

Direkter Draht zu Putin: Aussagen zur Wirtschaft

Der „direkte Draht“ war eines der wichtigsten innenpolitischen Ereignisse der vergangenen Woche in Russland. Mehrere Stunden lang antwortete Präsident Putin auf alle großen und kleinen Fragen aus der Bevölkerung. Ich möchte mich an dieser Stelle mit einigen zentralen Aussagen zum Thema Wirtschaft auseinandersetzen.