Start Hintergrund

Hintergrund

Sanktionen rütteln Märkte auf

Die US-Sanktionen gegen sieben russische Milliardäre haben einen stärkeren Effekt auf die Märkte als erwartet. Davon betroffen sind unter anderem VW oder der Schweizer Rohstoffkonzern Glencore. Experten schätzen die Verluste der durch die Sanktionen ausfallenden Neugeschäfte auf mehrere hundert Millionen.

Made in China 2025 versus Industrie 4.0?

Das deutsche Konzept „Industrie 4.0“ ist ein Leitfaden für die chinesische Strategie „Made in China 2025“. China wird mit deutscher Hilfe immer konkurrenzfähiger und dringt in weitere Industriebereiche vor. Zwei Manager aus chinesischen und deutschen Unternehmen sehen die Kooperationen eher als Chancen.

Aus dem Netz: Wirtschaftsnachrichten aus Polen

Aktuelle Meldungen und Nachrichten aus der Wirtschaftswelt in Polen zu Unternehmen aller Branchen.

Das Ende von on- und offline?

Alibaba dominiert den chinesischen E-Commerce. Unter dem Schlagwort „New Retail“ will der Konzern den Offlinehandel digitalisieren und die Grenze zwischen on- und offline immer mehr auflösen. Wir sprachen mit Karl Wehner, Managing Director von Alibaba Group in Deutschland.

Deutsche Maschinenbauer lokalisieren ihre Produktion

Der Maschinenbau in Russland bleibt auf Modernisierungskurs. Die Digitalisierung und die Einführung von Industrie-4.0-Lösungen sollen die Entwicklung des heimischen Maschinenbaus voranbringen. Im Rahmen der Politik der Importsubstitution erhalten russische Hersteller staatliche Hilfen, um ihren Ausstoß zu steigern.

Sinkende Löhne gegen den Trend

In Russland sind die Durchschnittslöhne um knapp vier Prozent gestiegen. Die Gehälter von Mitarbeitern in ausländischen Unternehmen sind dagegen um mehr als vier Prozent gesunken.

Technologische Aufholjagd macht große Fortschritte

Die chinesische Regierung hat das ehrgeizige Ziel, China bis zur Mitte des 21. Jahrhunderts zur Industrie-Supermacht aufzubauen. Die Strategie „Made in China 2025“ ist Chinas großer Masterplan für die Industrie der Zukunft. Die Digitalisierung und die Vernetzung der Produktion (Industrie 4.0) sind wesentliche Instrumente, um dieses Ziel zu erreichen.

Innenpolitik und US-Sanktionen

Anfang des Jahres sorgten vermehrte Proteste durch Gruppen aus der Bevölkerung gegen die Regierung für Schlagzeilen. Wie ist die politische Lage im Iran derzeit einzuschätzen?

Russland muss im Handelsstreit beigeben

Die Welthandelsorganisation (WTO) kippt Russlands Strafzölle für Nutzfahrzeuge aus Deutschland und Italien.

100 Fragen & Antworten zum Iran-Geschäft: Außenhandel

In der aktuellen Ausgabe IranContact hat der OWC-Verlag alle wichtigen Fragen und Antworten zum Business im Iran zusammengetragen, unter anderem zur Entwicklung des Außenhandels.