Start Global

Global

Person der Woche: Jakiw Smolij

Die anstehenden September-Verhandlungen mit dem IWF um zwei Milliarden Dollar fordern den ukrainischen Notenbankchef. Politischer Spielraum für Kompromisse ist für die Ukraine vor den Präsidentschaftswahlen 2019 gering. Das Land hat im Juni ein Anti-Korruptionsgericht eingerichtet und dafür Lob vom IWF erhalten.

Person der Woche: Abdolnaser Hemmati

Hemmati soll die Fehler seines Vorgängers ausbügeln. Nach seiner Ernennung hat der Rial wieder an Wert gewonnen. Seine Politik sei ein „wichtiger Schritt in Richtung Reformen“.

Ereignis der Woche: Das JEFTA-Abkommen

EU und Japan geben den Investoren mit neuer Vereinbarung wieder Hoffnung. Mit 600 Millionen Konsumenten einer der weltgrößten Wirtschaftsräume. Brüssel versucht damit, die Verluste, die durch den Brexit entstehen, gering zu halten.

Person der Woche: Kairat Kelimbetov

In Georgetown, Moskau und Kasachstan ausgebildet und mit 49 Jahren noch recht jung für kasachische Verhältnisse, ist der Finanzexperte Kairat Kelimbetov die perfekte Besetzung für den Posten des Direktors des neuen „Astana International Finance Center“ (AIFC) in der kasachischen Hauptstadt.

Abkommen der Woche

Der Iran grenzt nicht nur an den Persischen Golf und den Irak, sowie Aserbaidschan und das Kaspische Meer, sondern auch an das kleine Armenien, was oft vergessen wird.

Ereignis der Woche: G7-Gipfel

Der Freihandel und sämtliche Themen, die damit verbunden sind wie Strafzölle oder Einfuhrverbote, gehörten auch dieses Jahr zu den heikelsten Themen auf der Agenda des geplanten G7-Gipfels.

Person der Woche: Anton Siluanov

Der neue und alte Finanzminister ist mittlerweile eine feste Größe in der Regierung. Der Ökonom gilt als Verfechter einer strengen Finanz- und Fiskalpolitik. Wichtigste Herausforderung wird sein, die Haushaltsdisziplin zu wahren.

Person der Woche: Peter Altmaier

Der Wirtschaftsminister Peter Altmaier reist nach Moskau und Kiew, um den Streit um die Ostsee-Pipeline Nord Stream 2 zu schlichten. Er gilt als Experte für Kompromisse.
15 Tage nach seinem Start in Chengdu erreichte der RCG-Containerzug das Güterzentrum Wien Süd. Foto: © RCA_Scheiblecker

Rail Cargo Group: Vierte China-Verbindung wird aufgebaut

Die Rail Cargo Group – Güterverkehrssparte der Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) – unterhält bereits drei regelmäßige Verbindungen zwischen China und Europa. Im April wurde nun die erste Direktverbindung zwischen Chengdu und Wien gestartet.

OWC 100 Forum: Rennen um die Wachstumsmärkte Eurasiens

  Auf der Hannover Messe diskutierten elf Experten die brennendsten Fragen um die Wirtschaft, Märkte und Geschäftschancen in Osteuropa, dem Iran und China.   Von Patrick...