fbpx
Start Greater China

Greater China

Die VR China und ihre Wirtschaft: Nachrichten, Publikationen, Geschäftskalender, Links, Adressen, Handelsbeziehungen zu Deutschland

Peking will hoch hinaus

Mitte Dezember fand in Peking die diesjährige Zentrale Wirtschaftskonferenz statt, auf der angesichts geringer Hoffnungen auf eine schnelle Erholung der weltwirtschaftlichen Konjunktur auch für Chinas Wirtschaft keine allzu rosigen Aussichten konstatiert wurden. Mehr denn je wird es in den kommenden Wochen und Monaten darum gehen, die im Pekinger Straßenbild allgegenwärtige Forderung nach mehr Innovation umzusetzen.

Fachkräftemangel verlangsamt Wirtschaftsentwicklung Chinas

Der Mangel an qualifiziertem Nachwuchs wird zunehmend zum Risiko sowohl für die Wirtschaft als auch für internationale Investoren, die es heute bereits am eigenen Leibe spüren. Der Fachkräftemangel ist in Tier-2 und Tier-3-Städten umso gravierender, trotz des derzeitigen Trends, aufgrund gestiegener Personal- und Standortkosten sowie steuerlichen Anreizen im Hinterland zu investieren. Zudem besteht das Problem, dass Personal aus Tier-1-Städten in der Regel nicht in westlicheren Provinzen arbeiten möchte, so dass eine Standortverlagerung inklusive Personal nur schlecht durchführbar ist. Der Gastbeitrag von Simone Langhauser, Consultant bei der Far Eastern – Fernost Beratungs- und Handelsgesellschaft mbH, beleuchtet Umgehensweisen mit dem Fachkräftedefizit in China.

Chinas Wirtschaft wächst nicht mehr zweistellig

PEKING. Das Bruttoinlandsprodukt Chinas ist 2011 um 9,2 Prozent auf 47,2 Billionen Yuan (etwa 5,9 Billionen Euro) gewachsen, teilte das staatliche Statistikamt Mitte Januar mit. Damit lag das BIP erstmals seit Jahren nicht im zweistelligen Bereich. Von 9,7 Prozent im ersten Quartal hat sich die Wachstumsdynamik auf 8,9 Prozent im vierten Quartal verringert. Die Exporte und damit die Wirtschaftsentwicklung bremste die Schuldenkrise in Europa und die schwierige Finanzlage der USA. Die Ausfuhren wachsen nicht mehr wie gewohnt, weil die Nachfrage aus dem Ausland eingebrochen ist. Der Abkühlungstrend zeigt sich vor allem auf dem primären Sektor. Die chinesische Regierung hatte nach 10,4 Prozent im Jahr 2010 für das abgelaufene Jahr acht Prozent als Ziel für das BIP-Wachstum ausgegeben.

VW verkauft erstmals über acht Millionen Fahrzeuge

WOLFSBURG. Der Volkswagen-Konzern hat 2011 die Auslieferungen des Vorjahres deutlich übertroffen und erstmals über acht Millionen Fahrzeuge verkauft. Insgesamt wurden 8,16 (2010: 7,14) Millionen...

BASF und Sinopec kündigen weitere Expansion an

NANJING. Die Chemiekonzerne BASF und Sinopec haben im Rahmen ihres 50:50-Joint-Ventures BASF-YPC Co. Ltd. Anfang Januar die in einer zweiten Investitionsphase erweiterten Anlagen ihres...

„Das Ende des China-Zyklus“: Der soziopolitische Wandel in China

DETROIT. Nach drei Jahrzehnten rasanten Wachstums hat sich China zu einer Wirtschaftsmacht entwickelt und könnte bis 2025 gemessen am Bruttoinlandsprodukt (BIP) zur zweitgrößten Volkswirtschaft...

Hafen Hamburg Marketing mit neuer Repräsentanz in Hongkong

HAMBURG/HONGKONG. Die Hafen Hamburg Marketing e.V. (HHM) eröffnet im Januar 2012 in Hongkong eine eigene Hafenrepräsentanz. Die bisherige Kooperation von HHM mit der Deutschen Auslandshandelskammer Hongkong ist zum Jahresende 2011 ausgelaufen. Die Zusammenarbeit mit dem Büro in Shanghai bleibt weiterhin bestehen. Bei den Aktivitäten in der Marktregion China stimmen sich die zwei HHM-Repräsentanzen ab und unterstützen sich gegenseitig.

Schwere Profilstraße für Inner Mongolia Baotou Steel Union

MÖNCHENGLADBACH. Das chinesische Montanunternehmen Inner Mongolia Baotou Steel Union Co. Ltd. hat der SMS Meer aus Düsseldorf den Auftrag für eine schwere Profilstraße erteilt....

China plant Forschungszentrum für energieeffizientes Bauen

SHIJIAZHUANG. Die Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) kooperiert mit der chinesischen Provinzregierung Hebei beim Aufbau eines Forschungszentrums für Niedrigenergiehäuser mit Passivhaustechnik. Darüber hinaus sollen mit Hilfe der dena ein Energieeffizienzstandard für Gebäude in der nordchinesischen Klimaregion entwickelt, chinesische Experten in Deutschland geschult, Maßnahmen zur Qualitätssicherung eingeführt und ein Passivhaus nach deutschem Vorbild als Pilotprojekt realisiert werden. Eine entsprechende Absichtserklärung wurde Anfang Dezember in Peking unterzeichnet. Die Kooperation wird vom chinesischen Bauministerium unterstützt. Die Ergebnisse sollen auch in die Planung von nationalen Maßnahmen zur Einsparung von Energie und CO2-Emissionen einfließen. Der Effizienzstandard, der für die Provinz Hebei entwickelt wird, kann für ganz Nordchina beispielgebend sein.

Linde-Anlage für Chemiepark in Jilin

MÜNCHEN. Der Technologiekonzern Lindep wird im Jilin Chemical Industrial Park (JCIP) im Nordosten Chinas eine neue Wasserstoff-Anlage errichten, betreiben und hierfür in einem ersten...