Start Greater China

Greater China

Die VR China und ihre Wirtschaft: Nachrichten, Publikationen, Geschäftskalender, Links, Adressen, Handelsbeziehungen zu Deutschland

Technologische Aufholjagd macht große Fortschritte

Die chinesische Regierung hat das ehrgeizige Ziel, China bis zur Mitte des 21. Jahrhunderts zur Industrie-Supermacht aufzubauen. Die Strategie „Made in China 2025“ ist Chinas großer Masterplan für die Industrie der Zukunft. Die Digitalisierung und die Vernetzung der Produktion (Industrie 4.0) sind wesentliche Instrumente, um dieses Ziel zu erreichen.

Baidu erhält temporäre Nummernschilder für selbstfahrende Autotests

PEKING. Pekings Verkehrsbehörde hat am 22. März für selbstfahrende Autos, die vom Suchmaschinenanbieter Baidu entwickelt wurden, temporäre Nummernschilder ausgegeben.

US-Regierung verhängt Strafzölle gegen China

BERLIN. Die US-Regierung wird Strafzölle im Wert von 60 Milliarden Dollar über China verhängen.

Keine Angst vor chinesischen Investoren

Chinas Investitionen in Deutschland sind, wie in anderen Märkten, 2016 drastisch angestiegen. Diese Frage diskutierten Unternehmer, Politiker, Außenwirtschaftsförderer und China-Experten Anfang März im Rahmen des ersten ChinaContact-Lunches in Itzehoe unter dem Titel „Chinas Strategie und die Chancen Deutschlands sozialer Marktwirtschaft“.

Nahverkehr in Südchina: Chancen für deutsche Unternehmen

Eigentlich verfügen die beiden südchinesischen Millionenmetropolen Guangzhou und Shenzhen bereits über ein gut ausgebautes Nahverkehrssystem. Doch das Bessere ist bekanntlich des Guten Feind, und so wollen die beiden Städte die bestehenden Netze massiv erweitern.

In Shanghai wird Urbanität von morgen lebendig

Keine andere Stadt symbolisiert Chinas steigende Lebensqualität, Internationalität und Innovationskraft wie Shanghai. Die Megacity mit der Bevölkerungsgröße ganz Australiens kämpft mit sich - mit ihrer Umweltbelastung, der schnell alternden Bevölkerung und der logistischen An- und Einbindung ihrer Satellitenstädte.

Elektromobilität „Made in China“

Chinas Elektroauto-Hersteller sind volumenmäßig Weltspitze. Die konsequente industriestrategische Ausrichtung der Regierung mit Elektroauto-Quote und Subventionen sorgt für zahlreiche Investitionen aus dem In- und Ausland.

Welthandel und Asiens Importe ziehen 2017 kräftig an

Weltweit stiegen im Jahr 2017 nach zwei Jahren des Rückgangs die Wareneinfuhren auf US-Dollar-Basis. In Asien-Pazifik fiel der Zuwachs mit rund 15 Prozent noch höher aus. Neben höheren Rohstoffpreisen spielte vor allem die weiter gute Konjunktur in Asien eine wichtige Rolle. Der Importwert von 2014 wurde allerdings noch nicht wieder erreicht.

Deutsche Ausfuhren nach Asien profitieren von steigenden Investitionen

Die deutschen Exporte nach Asien-Pazifik wuchsen 2017 um knapp zehn Prozent. Vor allem höhere Lieferungen nach China, Indien, in die ASEAN-Länder, nach Japan und Australien trugen zu diesem Ergebnis bei.

Chinas Freihandelszonen

Derzeit gibt es elf Freihandelszonen in China. Sieben geplante wurden im August 2016 angekündigt. Jede Freihandelszone hat einen Branchenfokus und entsprechende Anreize, um Investitionen anzuziehen.