fbpx
Start Suche

St. Petersburg - Suchergebnisse

Wenn Sie mit dem Ergebnis nicht zufrieden sind, suchen Sie bitte erneut

Warimpex: Zwei Bürotürme in St. Petersburg verkauft

WIEN/ST. PETERSBURG. Der Immobilienentwickler Warimpex hat zwei Bürotürme in der Airportcity St. Petersburg verkauft.
Die Niedrigflurbahn ist ab Dezember in St. Petersburg unterwegs. © Alstom

Alstom-Joint-Venture liefert erste Niedrigflurbahn für St. Petersburg

ST. PETERSBURG. Tramrus LLC, das Joint Venture des französischen Energie- und Transportkonzerns Alstom und des russischen Maschinen- und Waggonbauunternehmens Transmashholding (TMH), liefert dem Nahverkehrsbetrieb der Stadt St. Petersburg zum 1. Dezember 2014 die erste...

Hamburger Hafenvertretung in St. Petersburg feiert Jubiläum

HAMBURG. Der Hamburger Hafen feiert in diesem Jahr das zehnjährige Jubiläum seiner Vertretung in St. Petersburg. Zur Festveranstaltung in Hamburg kamen Mitte September über 250 Vertreter der deutschen und russischen Hafen- und Transportwirtschaft. Gleichzeitig unterzeichneten die Hafen Hamburg Marketing und die staatlich-russische Gesellschaft für ...

Toyota will Geländelimousine in St. Petersburg produzieren

KÖLN. Toyota will seine Geländelimousine RAV4 ab 2016 auch im russischen St. Petersburg herstellen. Für die dort ansässige Toyota Motor Manufacturing Russia (TMMR) ist es nach dem Camry bereits das zweite Modell, das vor Ort gefertigt wird. In den Ausbau der Produktionsanlagen will der japanische Automobilhersteller insgesamt ...

Merkel reist zum Wirtschaftsforum nach St. Petersburg

BERLIN. Morgen wird Bundeskanzlerin Angela Merkel gemeinsam mit einer Wirtschaftsdelegation nach Russland reisen, um am St. Petersburg International Economic Forum teilzunehmen. Das jährliche Wirtschaftsforum in der zweitgrößten Stadt Russlands gilt als ...

Deichmann will Filialen in Moskau und St. Petersburg

HAMBURG/ESSEN. Das Schuhhandelsunternehmen Deichmann will den russischen Markt erobern. In einem Interview mit dem Nachrichtenmagazin Der Spiegel kündigte Firmenchef Heinrich Deichmann für das kommende Jahr die Eröffnung von fünf bis sieben Läden in ...

Schmitz Cargobull baut Werk in St. Petersburg

HORSTMAR. Der Lkw-Anhänger-Hersteller Schmitz Cargobull will noch in diesem Jahr ein Werk in St. Petersburg eröffnen, um damit der wachsenden Nachfrage in Osteuropa gerecht zu werden. Das nordrhein-westfälische Familienunternehmen teilte im April mit, dass die Produktionshalle schon im ...

BASF eröffnet Zentrum für PU-Systeme bei St. Petersburg

ST. PETERSBURG. Der Chemiekonzern BASF hat gestern sein neues anwendungstechnisches Zentrum für Polyurethan-Systeme in Wsewoloschsk bei St. Petersburg eröffnet. Wie das seit 2000 bestehende Polyurethan-Systemhaus in Nischnekamsk gehört auch der neue Standort zu Elastokam, dem BASF-Joint-Venture mit dem russischen Unternehmen OAO Nishnekamskneftechim (NKNC). Auf dem rund 2.000 Quadratmeter großen Areal in Wsewoloschsk sind neben dem modernen Technikzentrum und Büroflächen auch Lagerkapazitäten und ein Testlabor untergebracht. Das anwendungstechnische Zentrum soll Kunden aus Russland und anderer GUS-Staaten technischen Service sowie Vertriebs-Know-how für moderne Polyurethan-Systeme bieten. Polyurethane sind Kunststoffe oder Kunstharze, aus denen beispielsweise Dichtstoffe, Fußböden, Dämmstoffe, Lacke, Klebstoffe, Autositze, oder Armaturenbretter hergestellt werden. Die moderne Ausstattung im neu eröffneten BASF-Zentrum ermöglicht Testreihen von Polyurethan-Anwendungen für die Automobil- und Bauindustrie sowie im Bereich CASE (Beschichtungen, Klebstoffe, Dichtstoffe und Elastomere).

NRW.INVEST eröffnet Repräsentanz in St. Petersburg

BERLIN/MOSKAU, 5. Oktober. Nordrhein-Westfalen hat Anfang Oktober eine Repräsentanz in St. Petersburg eröffnet. Anlässlich einer Delegationsreise nach Russland, an der 61 Unternehmer teilnahmen, eröffnete der nordrhein-westfälische Staatsekretär im Wirtschaftsministerium Günther Horzetzky gemeinsam mit Alexander Prochorenko, zuständig für Außenbeziehungen bei der Stadtregierung St. Petersburg, die NRW.INVEST Russia. Die neue Vertretung soll von St. Petersburg aus in ganz Russland für den deutschen Investitionsstandort werben. Die Leitung der neuen Repräsentanz übernimmt die aus St. Petersburg stammende Tatjana Schwarzkopf.

Standort St. Petersburg: Weiße Ware ohne Cluster

Mit der Ansiedlung internationaler Automobilkonzerne ist in St. Petersburg ein neuer Wirtschaftszweig entstanden. Moderne Technologien sollen das Image der Stadt prägen. Auch deutsche Kfz-Hersteller werden jetzt aktiv. Insgesamt haben 300 deutsche Firmen Niederlassungen im Norden Russlands – doch zeigen sie sich zurückhaltend bei Investitionen, nur wenige produzieren. In den beiden Sonderwirtschaftszonen vor den Toren der Stadt geht der Betrieb nur langsam los. Für den Standort im Norden sprechen dennoch überzeugende Argumente: im Vergleich zu Moskau sind die Preise moderat und die Anbindung ans Wasser ist unschlagbar.