fbpx
Start Suche

Ost-Ausschuss - Suchergebnisse

Wenn Sie mit dem Ergebnis nicht zufrieden sind, suchen Sie bitte erneut

Russische Wirtschaft verleiht Majak-Preis in Berlin

BERLIN. Das Handels- und Wirtschaftsbüro der russischen Botschaft in Berlin hat Mitte Mai das Land Nordrhein-Westfalen und den russischen Landmaschinenbauer Kirovsky Zavod mit dem Majak-Preis ausgezeichnet. Das deutsche Bundesland wurde als ...

Neue Plattform für europäische Wirtschaftsdebatten in Berlin

BERLIN. Am 17. und 18. April 2013 findet in Berlin erstmals das „east forum Berlin“ statt. Mit dieser Veranstaltung wollen die UniCredit, der Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft und das Land Berlin in der Bundeshauptstadt eine Plattform etablieren, auf der Unternehmer und Politiker über die Beziehungen ...

Deutsch-Russische Rohstoff-Konferenz tagt in Sibirien

CHANTY-MANSIJSK/BERLIN. In westsibirischen Chanty-Mansijsk findet heute und morgen die sechste Deutsch-Russische Rohstoff-Konferenz statt. Auf der Veranstaltung werden bilaterale Projekte zur Energieeinsparung und Energieeffizienz sowie die Zusammenarbeit bei der Nutzung von Erdölbegleitgas, Wasserstoff und Helium diskutiert. Ein weiteres wichtiges Thema für die deutsche Industrie sind ...
Russland Aktuell 16/2013

RUSSLAND aktuell 16/2013

Aus dem Inhalt: Hannover Messe: Partnerland profitiert, Wirtschaftsnachrichten, Branchenmeldungen, Industrielle Projekte: Grundlage für gemeinsamen Wirtschaftsraum, Ost-Ausschuss kündigt Kontaktstelle Russland an, Recht: Mehrwertsteuer mehr wert, Veranstaltungs- und Lesetipps

Hannover Messe: Partnerland Russland mit Rekordbeteiligung

HANNOVER. Bundeskanzlerin Angela Merkel und der russische Präsident Wladimir Putin haben am Sonntagabend die Hannover Messe eröffnet, bei der Russland in diesem Jahr als...

Ausgebremst: Der Handel mit Kasachstan könnte dynamischer sein

Die Statistik liest sich so gut. 2012 sind die deutschen Exporte nach Kasachstan um 13,6 Prozent gewachsen – und das ohne die Bereitstellung von Hermes-Garantien. Allerdings: Es ist vor allem ein Geschäft, das die Zahlen derart in die Höhe treibt...

Interview Hannover Messe: Vom Steuerpult bis zur Olympiafackel

Russland geht in diesem Jahr mit einem besonderen Anspruch auf die Hannover Messe: Als Partnerland will man die Potenz der russischen Industrie demonstrieren. Denis Manturow, Russlands Minister für Industrie und Handel, berichtet im Interview mit Ost-West-Contact, wie der Auftritt in Hannover aussieht ...

Staatsholding Rostec: Immer mehr ausländische Technologiepartner

Vielen ist es schon zu Ohren gekommen: Russland ist im April Partnerland der weltgrößten Industriemesse in Hannover. Aber Ende Februar fanden sich erst 21 russische Aussteller auf dem Internetportal der Hannover Messe 2013. Die staatlichen Technologieholdings halten sich bedeckt. Unter dem Dach von Rostec sammeln sich 22 große Industrieunternehmen aus ...

Geschäftsklimaumfrage: Deutsche Unternehmen optimistisch

MOSKAU. Trotz politischer Uneinigkeit bleibt die Stimmung der deutschen Wirtschaft in Russland positiv. In der zehnten Geschäftsklimaumfrage, die der Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft und die Deutsch-Russische Auslandshandelskammer Anfang Februar in Moskau vorstellten, gab die Hälfte der 135 teilnehmenden Unternehmen an, sie habe im vergangenen Jahr eine Verbesserung des Geschäftsklimas in Russland festgestellt. 83 Prozent rechnen auch 2013 mit einer positiven Entwicklung der russischen Wirtschaft. Die Befragten planen im laufenden Jahr Investitionen von deutlich über 800 Millionen Euro. Ost-Ausschuss-Geschäftsführer Rainer Lindner sieht das als ein klares Bekenntnis zum Investitionsstandort Russland. Der AHK-Vorstandsvorsitzende Michael Harms erwartet daher für die nähere Zukunft eine weitere dynamische Entwicklung.

Grüne Woche: Podium zur Agrarfinanzierung in der GUS

BERLIN. Der Zugang zu Finanzierungsquellen im Agrarsektor Russlands, der Ukraine und Kasachstans stand am 18. Januar im Mittelpunkt eines Fachpodiums auf dem Global Forum for Food and Agriculture (GFFA) im Rahmen der Internationalen Grünen Woche 2013, das vom Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft gemeinsam mit dem Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Mittel- und Osteuropa (IAMO) organisiert wurde. Dabei ging es vor allem um Finanzierungs- und staatliche Fördermöglichkeiten für die verschiedenen Betriebsformen. Der Agrarsektor in der GUS zeichnet sich nämlich durch die Vielfalt der Betriebsstrukturen aus, angefangen von subsistenzorientierten Hauswirtschaften über marktorientierte bäuerliche Landwirtschaftsbetriebe bis zu großflächigen und teilweise vertikal integrierten Agrarholdings. Die Bereitstellung vergünstigter Bankkredite für landwirtschaftliche Betriebe ist dabei ein wesentlicher Baustein der Agrarförderung in den drei Ländern. Allerdings partizipieren kleine Familienbetriebe bisher wenig an formalen Kreditmärkten, während sich große Agroholdings teilweise bereits über den internationalen Finanzmarkt finanzieren können.