Iran: Praxis-Seminar: US-Sanktionen und Zukunft des deutschen Iran-Geschäfts

Sie können diese Veranstaltung mit Klick auf den Button, in Ihrem Kalender (z.B. Outlook) eintragen.

Details zum Termin

Am 8. Mai 2018 hat der US-Präsident Donald Trump den Rückzug aus dem JCPOA (Joint Comprehensive Plan of Action) verkündet. Er kündigte die Wiederaufnahme von US-Wirtschaftssanktionen gegen den Iran an und begründete dies mit dem Ziel der USA, den Iran von der Fähigkeit zur Herstellung von Atomwaffen abzuhalten.

Am 16. Mai 2018 hat Deutschland mit seinen EU-Kollegen über Konsequenzen nach Trumps jüngsten Entscheidungen beraten. Nach dem Treffen hieß es, es herrsche im Kreis der 28 Länder Konsens, dass sich die EU weiter für eine auf Regeln beruhende internationale Politik einsetzen werde und am Iran-Abkommen festhalte.

Ziel der Veranstaltung ist, Klarheit zu diesen Fragen zu schaffen:
Welche Folgen und Risiken haben die US-Sanktion auf die Geschäfte ?
Welche Genehmigungen benötigt man weiter für Exporte nach Iran?
Welche Erfordernisse an die interne Organisation und Compliance gibt es, wenn man in beiden Ländern wirtschaftlich aktiv ist und bleiben möchte?

Kontakt:
Deutsch-Iranische Handelskammer e. V., Hamburg
Tel.: +49 40 44 08 47
info@dihkev.de

Ort

Hamburg

Adresse

Deutsch-Iranische Handelskammer e. V.
Große Reichenstraße 14
20457 Hamburg
Deutschland

Datum

21.06.2018
09:30 bis 12:30

Anmeldung

*Online-Buchungen auf owc.de sind für diese Veranstaltung leider nicht verfügbar. Bitte besuchen Sie die Seite des Veranstalters.

Offizielle URL

Link zur Veranstaltung