Iran: Iran-Embargo: neue Entwicklungen

Anmeldung

*Online-Buchungen auf owc.de sind für diese Veranstaltung leider nicht verfügbar. Bitte besuchen Sie die Seite des Veranstalters.

Sie können diese Veranstaltung mit Klick auf den Button, in Ihrem Kalender (z.B. Outlook) eintragen.

Details zum Termin

Nachdem der US-Präsident am 8. Mai 2018 das Abkommen zur Lockerung von Sanktionen mit dem Iran angekündigt hat, ist auch für deutsche Unternehmen die Rechtsunsicherheit in Bezug auf Lieferungen in den Iran gestiegen. Das gilt auch für solche Unternehmen, die keine US-Personen sind und die nicht mit US-Gütern Handel treiben. Unternehmen müssen im Rahmen ihrer Ausfuhrgeschäfte neben den allgemeinen Vorschriften zur Exportkontrolle insbesondere wirtschaftliche Sanktionsmaßnahmen der Europäischen Union beachten. Das gilt nicht zuletzt deshalb, weil die strafrechtlichen Sanktionen in diesem Bereich. Wir möchten Sie über den aktuellen Rechtszustand in Bezug auf die Exportkontrolle bei Geschäften mit dem Iran informieren und aufzeigen, welche Beschränkungen und Sanktionen aktuell gelten.

Seminarziel: Sie sollen nach dem 4-stündigen Seminar einschätzen können, welche Handlungsspielräume Sie bei Ihren Geschäften mit dem Iran haben. Die Materie wird anhand von vielen Beispielen aus der Praxis anschaulich dargestellt. Es besteht Gelegenheit zur Diskussion.

Anmeldung

Kontakt: IHK Exportakademie, Faye Schikofsky, faye.schikofsky@ihk-exportakademie.de

Ort

Karlsruhe

Adresse

IHK Karlsruhe
Lammstraße 13-17
76133 Karlsruhe
Deutschland

Datum

22.11.2018
13:00 bis 17:00

Offizielle URL

Zur Veranstaltung