Russland/Belarus: Russland & Belarus verstehen in Kultur, Wirtschaft und Politik

Sie können diese Veranstaltung mit Klick auf den Button, in Ihrem Kalender (z.B. Outlook) eintragen.

Details zum Termin

Nach Jahren der guten strategischen Partnerschaft zwischen Deutschland und Russland sind die Beziehungen seit Beginn der Ukraine-Krise seit 2014 angespannt. Präsident Putins Innen- und Außenpolitik erweckt von außen den Eindruck, nur seinem Machterhalt zu dienen. Die regierungstreuen traditionellen und sozialen Medien agieren entsprechend.

Oppositionsbewegungen werden im Keim erstickt, Oppositionelle wie Alexej Nawalny, die gegen staatliche Korruption und das System Putin angehen, werden angegriffen und von der Justiz verfolgt. Der Ausgang von Wahlen, wie aktuell Präsidentschaftswahlen in Russland, scheint daher vorab bestimmt.

In der Republik Belarus regiert Präsident Lukaschenka seit 1994 das Land mit harter Hand. Widerstandsbewegungen werden unterdrückt. Er sieht sein Land als Brücke zwischen der EU und Russland. Zugleich stiegen in den vergangenen Jahren chinesische Investitionen in Belarus stark an – ebenfalls mit einer klaren Ausrichtung in Richtung Europäische Union.

Zwischen Deutschland und den Regionen des heutigen Russlands und Belarus bestehen jahrhundertealte kulturelle Beziehungen. Kulturschaffende, Politik und Wirtschaft wagen trotz aller Restriktionen neue Projekte zwischen Deutschland und den beiden Ländern.

Wie können ausländische Akteure hier trotz aller Widrigkeiten Projekte mit Akteuren vor Ort realisieren? Was ist zu beachten? Mit welchen „Manipulationen“ oder mit welcher „Einflussnahme“ realer oder virtueller Art ist zu rechnen? Wer sind mögliche Kooperationspartner vor Ort? Wo können Bürokratie und Verwaltung vor Ort hilfreich, wo hinderlich sein? Wer sind die Ansprechpartner? Welche Rolle spielen Akteure der Zivilgesellschaft? Wir können in den Ländern soziale Medien genutzt werden?

Zielsetzung:

Das Seminar zu Russland / Belarus soll den Teilnehmenden theoretisches Wissen und praktische Expertise zu gleichen Teilen vermitteln. Diese Grundlagen unterstützen Sie bei Ihren strategischen Planungen für Kooperationen mit örtlichen Partnern aus dem kulturellen, politischen und wirtschaftlichen Bereich.

Sie erhalten:

  • Informationen aus erster Hand zur Kooperation Deutschland – Russland/Belarus
  • Einschätzung des Konfliktspektrums der Kooperationsmöglichkeiten
  • Landeskundliche, interkulturelle, politische, historische und sozio-ökonomische Grundlagen, Rahmenbedingungen für Mitarbeiter ausländischer Institutionen
  • Identifikation und Einordnung von Schlüsselakteuren in Russland, Deutschland und international
  • Optimierte Kommunikation und Kooperation mit russischen/weißrussischen Partnern
  • Umgang mit Einflussnahme und elektronischer Manipulation
  • Kenntnisse von Kommunikationsstrukturen vor Ort
  • Transfer und Implementierung von Gelerntem in die eigene Arbeit und Organisation

Ihr Gewinn:

Sie bauen Ihre Kenntnisse und Netzwerke zur wirksamen Gestaltung Ihrer Programme und Projekte in Russland/ Belarus aus. Dies erreichen Sie durch eine Orientierung zur Haltung Deutschlands, durch ein interkulturelles Briefing, die Reflexion der eigenen Rolle und die Vermittlung von Wissen bezüglich historischer, kultureller, politischer und wirtschaftlicher Besonderheiten der beiden Länder sowie ihrer internationalen Einbettung.

Ort

Berlin

Adresse

Berlin
Berlin
Deutschland

Datum

26.06.2018 bis 27.06.2018

Anmeldung

*Online-Buchungen auf owc.de sind für diese Veranstaltung leider nicht verfügbar. Bitte besuchen Sie die Seite des Veranstalters.

Offizielle URL

Link zur Veranstaltung