SwissContact China 01/2011

Unter der Schlagzeile „Schokolade plus Tee“ geht die erstmals erschienene chinesischsprachige Ausgabe SwissContact auf das sich ergänzende Potenzial der wirtschaftlichen Kooperation zwischen der Schweiz und China ein. Das Spektrum reicht vom Maschinenbau bis zur Luxusgüterindustrie. Anders als die EU-Länder hat die Schweiz China seit Langem als Marktwirtschaft anerkannt. Beide Länder verhandeln zurzeit über ein Freihandelsabkommen, das 2013 in Kraft treten könnte. Davon erwarten sich vor allem die Maschinenbauer der Schweiz neue Impulse im Chinageschäft. Und sie setzen zunehmend auf Produktion in China sowie Entwicklung speziell für den chinesischen Markt. Dabei betonen die Hersteller, dass es nicht um ein „Abschrauben“ von Prozesselementen geht, sondern um die Entwicklung von Hightech-Maschinen, die den chinesischen Erfordernissen angepasst sind, um die sogenannte „China-Maschine“.

E-Paper:
E-Paper
E-Paper:
PDF Download