Ost-West-Contact 01/2013 – Special: Bulgarien

Sechs Jahr nach dem Beitritt in die EU schlägt sich Bulgarien wacker. Trotz Eurokrise konnte das Schwarzmeerland seine Wirtschaftsleistung 2012 leicht verbessern und auch die Aussichten für das neue Jahr sind verhalten optimistisch. Für deutsche Unternehmen stimmen die Rahmenbedingungen, trotzdem gilt es Stolpersteinen hier und da Beachtung zu schenken, wie der Leser unseres Specials zur Januarausgabe von Ost-West Contact erfährt. Ausländische Unternehmen expandieren gut im Maschinen- und Anlagenbau. Die bulgarische Bauwirtschaft hält sich durch Infrastrukturprojekte über Wasser. Ein Schlüsselsektor für die Volkswirtschaft ist der Tourismus, der sich zurzeit – auch mittels europäischer Unterstützung – neu zu erfinden versucht.

Sechs Jahr nach dem Beitritt in die EU schlägt sich Bulgarien wacker. Trotz Eurokrise konnte das Schwarzmeerland seine Wirtschaftsleistung 2012 leicht verbessern und auch die Aussichten für das neue Jahr sind verhalten optimistisch. Für deutsche Unternehmen stimmen die Rahmenbedingungen, trotzdem gilt es Stolpersteinen hier und da Beachtung zu schenken, wie der Leser unseres Specials zur Januarausgabe von Ost-West Contact erfährt. Ausländische Unternehmen expandieren gut im Maschinen- und Anlagenbau. Die bulgarische Bauwirtschaft hält sich durch Infrastrukturprojekte über Wasser. Ein Schlüsselsektor für die Volkswirtschaft ist der Tourismus, der sich zurzeit – auch mittels europäischer Unterstützung – neu zu erfinden versucht.
E-Paper:
E-Paper
E-Paper:
PDF Download