IranContact 04/2018

Die Entwicklung der letzten zweieinhalb Jahre gipfelte vorerst in der Wiedereinführung der US-Sanktionen. Anfang November verhängte US-Präsident Donald Trump die „härtesten Sanktionen aller Zeiten“ gegen den Iran. In dieser Ausgabe befassen wir uns ausgiebig mit den Auswirkungen der jüngsten US-Sanktionen– sowohl auf den Energiesektor, auf die Weiterentwicklung des chinesischen Megaprojekts „Neue Seidenstraße“ im Iran und auf die kriselnde iranische Wirtschaft insgesamt. Wie können mit dem Iran in Zeiten der Sanktionen noch Geschäfte gemacht werden und was gilt es dabei genau zu beachten? Rechtsexperte Harald Hohmann erklärt (S. 26), wie es trotz der rechtlich komplizierten Lage zwischen den US-Sanktionen und der EU-Anti-Boykott-Verordnung noch möglich ist, mit dem Iran legale Geschäfte zu machen. Der scheidende iranische Botschafter Ali Majedi bedauert im Interview mit uns, dass seine Arbeit unvollendet geblieben ist (S. 28). Gleichzeitig betont er, dass es trotz der US-Sanktionen möglich sein sollte, in einigen Sektoren Geschäfte mit dem Iran zu machen, besonders für KMU. Beispiele sind der Lebensmittel- und Landwirtschaftssektor im Iran, mit dem wir uns in unserem Titelthema in dieser Ausgabe befassen (ab S. 10). Der ist in den letzten Jahren stets gewachsen und hat noch ein größeres Potenzial, muss sich aber auch vielen Herausforderungen stellen. Deutsche Unternehmen aus der Branche berichten, wie schwierig das zuvor lukrative Geschäft mit dem Iran geworden ist.

Auch der Tourismussektor hat großes Potenzial, ist aber zudem von Defiziten bei der Infrastruktur betroffen. Der Präsident des Verbandes für Reiseveranstalter im Iran erklärt uns die Herausforderung, der sich Unternehmer in diesem Sektor stellen müssen (S. 38), ebenso wie die Chancen und die Pläne, die die Veranstalter weiterhin verfolgen.

Wir wünschen Ihnen eine interessante Lektüre.

Leseprobe:

Dunkle Wolken über Irans Agrarindustrie


IranContact 04/2018 Inhaltsverzeichnis

Diese Ausgabe als PDF kaufen

In dieser Ausgabe befassen wir uns ausgiebig mit den Auswirkungen der jüngsten US-Sanktionen– sowohl auf den Energiesektor, auf die Weiterentwicklung des chinesischen Megaprojekts „Neue Seidenstraße“ im Iran und auf die kriselnde iranische Wirtschaft insgesamt.
E-Paper:
E-Paper
E-Paper:
PDF Download