Deutsch-Chinesische Mittelstandskooperation 2015 – ein Handbuch

Vom „großen Produzenten“ zum „starken Produzenten“ – dieses Ziel hat sich China für die kommenden zehn Jahre auf die (Wirtschafts-)Fahnen geschrieben. Es gilt, vor dem Hintergrund der in China angesagten „neuen Normalität“ mit niedrigeren Wachstumsraten und dem nach wie vor schwierigen globalen Wirtschaftsumfeld Innovation stärker voranzutreiben, moderne Branchen mit technologieintensiver Produktion zu entwickeln und die Wertschöpfung der heimischen Produktion zu steigern. „Made in China 2025“ heißt die Innovationsstrategie der chinesischen Regierung, die letztendlich dieselben Ideen verkörpert wie die deutsche „Industrie 4.0“. In diesem Bereich wollen Deutschland und China künftig enger zusammenarbeiten, eine entsprechende Absichtserklärung wurde Mitte Juli unterzeichnet. Im Blickfeld bilateraler Kooperationen in China und in Deutschland stehen jedoch nicht nur die „Großen“, deren Namen jeder kennt, sondern vor allem kleine und mittlere Unternehmen. Bei allen Chancen und Möglichkeiten, die sich für beide Seiten aus der Zusammenarbeit ergeben, muss insbesondere der Mittelstand besondere Herausforderungen meistern. Diesen Themen widmet sich das neu aufgelegte Handbuch Deutsch-Chinesische Mittelstandskooperation, das wir 2015 bereits zum dritten Mal herausgeben. Deutsche und chinesische Unternehmen finden darin Informationen und Hilfe für ein erfolgreiches Engagement im jeweiligen Land. Erhältlich ist das Handbuch in unserem Online-Shop.

Vom „großen Produzenten“ zum „starken Produzenten“ – dieses Ziel hat sich China für die kommenden zehn Jahre auf die (Wirtschafts-)Fahnen geschrieben. Es gilt, vor dem Hintergrund der in China angesagten „neuen Normalität“ mit niedrigeren Wachstumsraten und dem nach wie vor schwierigen globalen Wirtschaftsumfeld Innovation stärker voranzutreiben, moderne Branchen mit technologieintensiver Produktion zu entwickeln und die Wertschöpfung der heimischen Produktion z…
E-Paper:
E-Paper
E-Paper:
PDF Download