ChinaContact 10/2015

Die aktuelle ChinaContact-Ausgabe wartet mit spannenden Themen auf: In Vorbereitung der Oktoberausgabe reiste Chefredakteur Peter Tichauer nach Taipei. Von seinen Gesprächspartnern erfuhr er, wie Taiwan seine „Kreativwirtschaft weiter stärken will“. Außerdem besuchte er dort den Fahrradbauer Giant, der zu den weltweit führenden Herstellern von Zweirädern gehört.

Im Baden-Württemberg-Special erfahren Sie unter anderem mehr über die Arbeit des China-Büros des Karlsruher Instituts für Technologie. Zusammen mit verschiedenen Partnern hat das KIT in diesem Sommer die Studie „Industrielle Synergien zwischen dem Land Baden-Württemberg und dem Suzhou Industrial Park“ vorgestellt. Es gibt sehr gute Möglichkeiten für bilaterale Zusammenarbeit, allerdings üben beide Seiten (noch) Zurückhaltung. Warum das so ist, können Sie in der aktuellen Ausgabe lesen. „In der Zusammenarbeit ist noch mehr möglich“ – das sagt auch Baden-Württembergs Wirtschafts- und Finanzminister Nils Schmid im Interview mit ChinaContact. Er reist im Oktober zusammen mit einer großen Wissenschafts- und Wirtschaftsdelegation China.

Die Ergebnisse der ChinaContact-Umfrage zur aktuellen Rechtsentwicklung in der Volksrepublik werden stets mit Spannung erwartet. In diesem Jahr haben sich zehn Kanzleien beteiligt. Abgerundet wird der Themenschwerpunkt Wirtschaftsrecht mit zwei Beiträgen zum Thema Steuern – darin erfahren Sie, was bei der Steuerdeklaration zu beachten ist und über welche Fallstricke man bei der Optimierung der Einkommensteuer nicht stolpern sollte.

Diese Ausgabe als PDF-Download kaufen

Inhaltsverzeichnis ChinaContact 10/2015

Die aktuelle ChinaContact-Ausgabe wartet mit spannenden Themen auf: In Vorbereitung der Oktoberausgabe reiste Chefredakteur Peter Tichauer nach Taipei. Von seinen Gesprächspartnern erfuhr er, wie Taiwan ...
E-Paper:
E-Paper
E-Paper:
PDF Download