ChinaContact 07/2015

Baustellen über Baustellen – so der erste Eindruck von Chefredakteur Peter Tichauer bei seinem jüngsten Besuch in Hongkong. Die Wirtschaft der Sonderverwaltungsregion steht nicht schlecht da, muss sich aber zunehmend dem „Wettbewerb mit China“ stellen. Zu einer noch engeren Kooperation mit dem Festland gibt es keine Alternative. Insbesondere der Finanzsektor, der mit 16 Prozent zum Hongkonger BIP beiträgt, muss mit Blick auf die Geschäftsmöglichkeiten mit und in China neue Modelle der Zusammenarbeit entwickeln. Österreich will ebenfalls noch enger mit China zusammenarbeiten. Im Mittelpunkt könnten dabei Projektpartnerschaften mit chinesischen Firmen stehen, sagt Martin Glatz, Österreichischer Wirtschaftsdelegierter in Peking. „Künftig in Drittmärkten (zu) kooperieren“, zum Beispiel in Ost- und Mitteleuropa, wo Österreich als Top-Investor traditionell gut aufgestellt ist, biete gute Chancen für beide Seiten, sagt Glatz im ChinaContact-Interview. Neben den Schwerpunkten Hongkong und Österreich wartet ChinaContact 07/2015 mit einer neuen Ausgabe des CC-Specials „In China leben und arbeiten – 100 Fragen und Antworten“ auf, das zusammen mit den German Centres for Industry and Trade in Peking und Shanghai erarbeitet wurde. Dort finden Sie nicht nur zahlreiche Informationen, die dabei helfen sollen, Ihnen einen ersten Überblick über die mit einem China-Engagement verbundenen Themen zu geben, sondern auch ganz praktische Hinweise zur Bewältigung des Alltags – von A wie Auslandskrankenversicherung bis Z wie Zugfahrkartenkauf. Darüberhinaus erfahren Sie im Kapitel Informationsbeschaffung und Ansprechpartner, wer wo weiterhelfen kann – mit Informationen und Beratungsleistungen. Die CC-Redaktion wünscht Ihnen eine angenehme Lektüre.

Diese Ausgabe als PDF-Download kaufen

Inhaltsverzeichnis ChinaContact 07/2015

Baustellen über Baustellen – so der erste Eindruck von Chefredakteur Peter Tichauer bei seinem jüngsten Besuch in Hongkong. Die Wirtschaft der Sonderverwaltungsregion steht nicht schlecht da, muss sich aber zunehmend dem...
E-Paper:
E-Paper
E-Paper:
PDF Download