HANNOVER MESSE erst wieder 2021

HANNOVER. Die HANNOVER MESSE kann in diesem Jahr nicht stattfinden. Grund ist die zunehmend kritische Lage aufgrund der Covid-19-Pandemie und eine Untersagungsverfügung der Region Hannover. Das teilte die Deutsche Messe AG in einer Mitteilung an die Presse am 26. März 2020 mit.

Zunächst wurde die HANNOVER MESSE auf den Frühsommer dieses Jahres verschoben, jetzt aber ist klar: 2020 muss die weltweit größte Industriemesse ausfallen. Foto: Deutsche Messe AG
Zunächst wurde die HANNOVER MESSE auf den Frühsommer dieses Jahres verschoben, jetzt aber ist klar: 2020 muss die weltweit größte Industriemesse ausfallen. Foto: Deutsche Messe AG

Demnach darf die weltweit wichtigste Industriemesse im geplanten Zeitraum nicht ausgerichtet werden – das erste Mal in ihrer 73-jährigen Geschichte. Für die Zeit bis zur nächsten Veranstaltung im April 2021 soll ein digitales Informations- und Netzwerkangebot Ausstellern und Besuchern die Möglichkeit zu wirtschaftspolitischer Orientierung und technologischem Austausch bieten.

Die produzierende Industrie – das Kernklientel der HANNOVER MESSE – hat schon jetzt mit den gravierenden Folgen der Pandemie zu kämpfen. Die Veranstalter lassen die Messe jedoch nicht gänzlich ausfallen – sie arbeiten mit Hochdruck an einer digitalen Informations- und Netzwerkplattform. Die soll schon in Kürze für die Kunden geöffnet werden. Webbasiert wird es dann verschiedene Formate geben, mit denen sich Aussteller und Besucher über jetzt anstehende wirtschaftspolitische Herausforderungen und technologische Lösungen austauschen können. Auch die digitale Aussteller- und Produktsuche soll neue Funktionen erhalten, damit Besucher und Aussteller direkt in Kontakt treten können.