KION Group baut neues Werk in Jinan

FRANKFURT AM MAIN. Die KION Group will ihr Geschäft in China langfristig ausbauen. Geplant ist der Bau eines zusätzlichen Werkes für Gegengewichtsstapler im ostchinesischen Jinan.

Der langfristige Ausbau des Geschäfts in China spielt in der Wachstumsstrategie der KION Group eine Schlüsselrolle. Rendering © KION Group

Dafür investiert der global tätige Hersteller von Flurförderzeugen sowie Robotik- und Automatisierungstechnologien für den Materialfluss rund 100 Millionen Euro und schafft bis 2025 mehr als 800 neue Arbeitsplätze am neuen Standort in der Provinz Shandong. Das neue hochautomatisierte Werk, ein angeschlossenes „KION Value Competence Center“ sowie die Ausweitung des Vertriebs- und Servicenetzwerks sollen die Position der KION Group in dem für das Unternehmen wichtigen Markt deutlich stärken.

Für das neue Projekt wurde gemeinsam mit Weichai Power eine neue Gesellschaft gegründet. Die KION Group hält 95 Prozent der Anteile, ihr strategischer Investor Weichai Power die restlichen fünf Prozent. Gemeinsam wolle man von den Wachstumschancen im Value-Segment sowie der zunehmenden Elektrifizierung der Flurförderzeuge in China profitieren, teilte KION in einer Mitteilung an die Presse am 3. März 2020 mit.

Nach eigenen Angaben hat die KION Group 2019 ein weiteres erfolgreiches Geschäftsjahr abgeschlossen. Das Unternehmen habe seine Prognosen durchweg erreicht und teilweise sogar deutlich übertroffen. KION profitierte unter anderem vom anhaltenden Wachstum des E-Commerce, das weltweit zu umfangreichen Investitionen in Lager- und Logistikflächen führt.