JadeWeserPort: China Logistics investiert 100 Millionen Euro

WILHELMSHAVEN. Rund fünfeinhalb Jahre wurde über eine Ansiedlung von China Logistics im JadeweserPort verhandelt. Jetzt ist es soweit.

Der JadeWeserPort, Deutschlands einziger Container-Tiefwasserhafen (Luftaufnahme vom 22. Juli 2019). Auf der Freifläche oben rechts entsteht der „China Logistics-Wilhelmshaven Hub“. Foto: JadeWeserPort
Der JadeWeserPort, Deutschlands einziger Container-Tiefwasserhafen (Luftaufnahme vom 22. Juli 2019). Auf der Freifläche oben rechts entsteht der „China Logistics-Wilhelmshaven Hub“. Foto: JadeWeserPort

China Logistics – eines der größten chinesischen Logistikunternehmen – hat am 20. Februar dieses Jahres einen Erbbaurechtsvertrag über 20 Hektar Fläche im Güterverkehrszentrum (GVZ) des JadeWeserPort Wilhelmshaven unterzeichnet. Das Unternehmen will dort insgesamt 100 Millionen Euro investieren und bis 2021 das Logistikzentrum „China Logistics-Wilhelmshaven Hub“ errichten. Geplant sind 40.000 Quadratmeter Hallenfläche und 110.000 Quadratmeter ungedeckte Lagerfläche für den Umschlag chinesischer Waren. In einem zweiten Bauabschnitt soll eine weitere Halle mit 20.000 Quadratmetern Fläche entstehen.

Das Portfolio der umzuschlagenden Güter am „China Logistics-Wilhelmshaven Hub“ soll den Schwerpunktbereich Automotive umfassen sowie Steinwaren für Baumärkte, Lebensmittel und Konsumgüter, die via Wilhelmshaven importiert, zwischengelagert und verteilt werden. Langfristiges Ziel der chinesischen Partner ist der Umschlag von rund 100.000 TEU pro Jahr.