Düstere gesamtwirtschaftliche Zahlen

Die Situation ist schlecht, stabilisiert sich jedoch – falls keine weitere Krise ausbricht.

Die Weltbank hat am 9. Januar erklärt, die iranische Wirtschaftsleistung sei 2019 um 8,7 Prozent zurückgegangen. Foto: imago images / CrowdSpark (Rouzbeh Fouladix)

WASHINGTON. Die Weltbank hat am 9. Januar erklärt, die iranische Wirtschaftsleistung sei 2019 um 8,7 Prozent zurückgegangen. Im Juni 2019 hatte sie lediglich ein Minus von 4,9 Prozent erwartet. Für 2020 wird nunmehr ein Nullwachstum prognostiziert, im Juni ging sie für 2020 noch von einem Plus von 0,9 Prozent aus. 2021 traut sie dem Iran ein Wachstum von einem Prozent zu – falls die Sanktionspolitik diese Vorhersage nicht konterkariere. 2017 war die iranische Wirtschaft um 3,8 Prozent gewachsen, 2018 um 4,9 Prozent geschrumpft.

Der Internationale Währungsfonds erwartet derweil für 2020 eine Inflationsrate in Höhe von 31 Prozent.