Neue Rolle für Ex-Regierungschef Medwedjew

Nach dem Rücktritt der Regierung Medwedjew wechselt der bisherige Ministerpräsident in den Nationalen Sicherheitsrat. Er macht damit den Weg für politische Reformen frei.

Die russische Regierung unter Ministerpräsident Dmitri Medwedjew ist unerwartet zurückgetreten. Medwedjew hatte am 15. Januar diesen Schritt Präsident Wladimir Putin mitgeteilt. Zuvor hatte dieser auf seiner jährlichen Rede zur Lage der Nation eine Reihe von Verfassungsänderungen angekündigt. „Wir sollten Putin die Möglichkeit geben, alle notwendigen Entscheidungen zu treffen, um das politische System Russlands zu verändern“, begründete Medwedjew diesen Schritt.

Medwedjew wechselt in den Nationalen Sicherheitsrat

Medwedjew wird den Angaben zufolge Vize-Vorsitzender des Nationalen Sicherheitsrates und dort die Bereiche Verteidigung und Sicherheit übernehmen. Der 54-jährige Politiker war von 2008 bis 2012 Präsident Russlands. Der Jurist übernahm danach den Posten des Regierungschefs. Zudem ist er Vorsitzender der Partei „Einiges Russland“.