CHKD Invest Awards in Berlin verliehen

Soziales Engagement, Innovationspreise und der Aufruf zu mehr gegenseitigem Vertrauen: Die Chinesische Handelskammer in Deutschland (CHKD) hatte am 28. November zu ihrem Jahresempfang und zur Preisverleihung des „CHKD Invest Awards“ in die Räume des Allianz Forums am Pariser Platz direkt neben dem Brandenburger Tor eingeladen.

Die Preisträger des CHKD Invest Awards: BVV, H&A, XCMG (v.l.n.r.) Foto: © CHKD

BERLIN. Auch in diesem Jahr hat die CHKD chinesische Unternehmen für ihre erfolgreichen Investitionen und Geschäftsaktivitäten in Deutschland ausgezeichnet. Der „CHKD Invest Award“ würdigt die Vielfalt des Engagements chinesischer Unternehmen in Deutschland.

In der Hauptkategorie wurden drei Unternehmen ausgezeichnet: die BVV Bahntechnik GmbH, ein traditionsreicher Zulieferer der Bahnindustrie aus Bochum, deren Geschäfte durch den Einstieg eines chinesischen Investors erfolgreich angekurbelt wurden, die Privatbank Hauck & Aufhäuser, die im Jahr 2016 vom chinesischen Unternehmen Fosun übernommen wurde und seitdem weiter wächst, sowie der Baumaschinenhersteller XCMG Europe GmbH aus Krefeld, der unter anderem ein eigenes Forschungszentrum gegründet hat, ausgezeichnet.

Außerdem wurden jeweils drei Unternehmen mit dem Innovation Award und mit dem Newcomer Award ausgezeichnet. Ersterer ging an Unternehmen, die sich für Forschung und Entwicklung stark machen, der andere ist für Unternehmen, die mit neuen Investitionen den Markt in Deutschland erschließen oder innovative Produktionsstätten errichten.

Die bayerische Wirtschaftsförderungsgesellschaft Invest in Bavaria wurde zudem mit dem „Friendship Award“ ausgezeichnet.

Chinesische Unternehmen übernehmen Verantwortung
Mit der zunehmenden Aktivität chinesischer Unternehmen in Deutschland wächst auch das Bewusstsein der Unternehmen, gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen. Als besondere Premiere des Abends wurden die Aktivitäten des neu gegründeten „Fonds für gesellschaftliche Verantwortung chinesischer Unternehmen in Deutschland“ der CHKD vorgestellt. Stellvertretend für die ersten sechs Stifter-Unternehmen informierte ZHANG Hui, Vizepräsident der CHKD und Vice President von NIO Europe, die ersten Förderprojekte vor und überreichte einen Scheck über 5.000 Euro an den Verein brotZeit e.V., der bedürftigen Kindern vor der Schule ein Frühstück bietet.

DUAN Wei, CHKD-Hauptgeschäftsführer, hielt in seiner Laudatio fest: „Das Engagement chinesischer Unternehmen in Deutschland beschränkt sich nicht nur auf die reine Investitions- und Geschäftstätigkeit. Je länger chinesische Unternehmen in Deutschland aktiv sind, umso mehr rückt auch das Thema soziale Verantwortung in den Fokus. Es geht um Investitionen, Integration und soziales Engagement. Und es ist genau diese Vielfalt, die die chinesisch-deutschen Wirtschaftsbeziehungen mit Leben füllt.“ Insgesamt sprach DUAN Wei für viele beteiligte Entscheidungsträger, als er sagte, er wünsche sich mehr gegenseitiges Vertrauen als unbegründetes Misstrauen.