Russisch-chinesische Milliardenprojekte

Russland und China wollen die Zusammenarbeit bei Entwicklungsstrategien und Investitionen weiter vertiefen.

Der chinesische Vizepremier Han Zheng und der russische Erste Stellvertretende Premierminister Anton Siluanow führen gemeinsam den Vorsitz bei der sechsten Sitzung des China-Russland Investment Cooperation Committee in Peking.
Foto: imago images | Xinhua

Die enge Zusammenarbeit zwischen Russland und China sollte stärker auf die Bereiche technologische Innovationen, Digitalwirtschaft, Landwirtschaft und Finanzdienstleistungen ausgeweitet werden. Dazu rief der chinesische Vizeministerpräsident Han Zheng in Peking auf. Generell wurde auf dem sechsten Treffen des Chinesisch-Russischen Investitionskooperationsausschusses am 28. November eine weitere Vertiefung der Zusammenarbeit vereinbart. Der Ausschuss berät derzeit über Projekte im Wert von insgesamt 112 Milliarden US-Dollar, wie der russische Staatsfonds bekanntgab.

Der russisch-chinesische Handel hatte 2018 eine neue Höchstmarke erreicht. Mit Einfuhren nach Russland in Höhe von 48 Milliarden US-Dollar und Exporten nach China in Höhe von 59 Milliarden US-Dollar kletterte der Handel zwischen den beiden Ländern auf insgesamt 107 Milliarden US-Dollar und damit erstmals auf einen dreistelligen Milliarden-Betrag. Im Vergleich zu 2017 betrug der Zuwachs im vergangenen Jahr 27 Prozent. Damit lag der bilaterale Handel zwischen Russland und China fast doppelt so hoch wie der zwischen Russland und Deutschland.