ZF errichtet drittes F&E-Zentrum in China

KANTON / FRIEDRICHSHAFEN. Die ZF Friedrichshafen AG errichtet ein weiteres Forschungs- und Entwicklungszentrum in China. Dafür investiert das Unternehmen am Standort Kanton rund 90 Millionen Euro. Die Inbetriebnahme ist für 2023 geplant.

Das F&E-Zentrum in Kanton wird sich auf Zukunftstechnologien wie automatisiertes Fahren und Elektromobilität konzentrieren. Foto: ZF

ZF verfügt bereits über zwei Entwicklungszentren in China, beide befinden sich in Shanghai. Mit den jeweiligen Schwerpunkten bei der Entwicklung der aktiven und passiven Sicherheitstechnik sowie der Antriebs- und Fahrwerktechnik unterstützen die beiden Zentren ZF-Kunden in der gesamten Region Asien-Pazifik. Durch den massiven Ausbau der Zukunftstechnologien wie automatisiertes Fahren und E-Mobilität ist unterdessen zusätzlicher Bedarf an Engineering-Kapazitäten entstanden, den ZF mit der Gründung des Forschungs- und Entwicklungszentrums in Kanton decken möchte. Das Zentrum dort wird zudem auch eine Außenstelle der in Shanghai ansässigen Forschungs- und Entwicklungszentren beherbergen, um die Kunden bestmöglich bedienen zu können.

Die Ansiedlung in Kanton folgt dem ZF-Ansatz, Forschung und Entwicklung direkt in den jeweiligen Märkten zu lokalisieren und sich schnell an die Branchentrends Elektrifizierung, Automatisierung, Konnektivität und Mobilitätsdienstleistungen in China anzupassen.