Turkmenistan Airlines fliegt wieder nach Frankfurt

Die europäische Agentur für Flugsicherheit erlaubt der staatlichen turkmenischen Fluggesellschaft wieder Flüge in die EU.

Die europäische Agentur für Flugsicherheit erlaubt der staatlichen turkmenischen Fluggesellschaft wieder Flüge in die EU. Foto: iStock © EvrenKalinbacak

ASCHGABAT. In der zweiten Dezemberhälfte startet das turkmenische Luftverkehrsunternehmen wieder mit Flügen in die Europäische Union. Dies ist das Ergebnis von besseren Sicherheitsstandards, die Turkmenistan in Zusammenarbeit mit Lufthansa Consulting in den letzten Monaten umgesetzt haben. Seit dem Februar 2019 galt für die turkmenische Airline ein Flugverbot in die EU. Der Ticketverkauf für die Flüge ins englische Birmingham und Frankfurt am Main war im Oktober aufgenommen worden.

Das gasreiche zentralasiatische Land bemüht sich um eine Diversifizierung der Staatseinnahmen, die von dem weltweiten Rückgang der Rohstoffpreise betroffen sind. Dazu gehört auch das Bestreben, eine internationale Verkehrsdrehscheibe zu werden. Um dieses Ziel zu erreichen, wurde 2016 in der Hauptstadt Aschgabat ein 2,3 Milliarden US-Dollar teures Flughafen-Terminal für 14 Millionen Passagiere jährlich errichtet. Zugleich hat das Land stark in den Kauf moderner Flugzeuge investiert.