Steine, Bilder, Emotionen – OstContact–Event in Moskau zu 30 Jahre Mauerfall

Wussten Sie, wie lang die Berliner Mauer stand (10.315 Tage), wie lang sie war (155 Kilometer) und wo sie zuerst geöffnet wurde (Bornholmer Straße)? Über 100 Gäste waren aufgerufen, bei der Sonderveranstaltung des Außenwirtschaftsmagazins OstContact am 13. November in Moskau 15 Fragen zu dem historischer Tag vor 30 Jahren zu beantworten.

Der OstContact hatte Zeitzeugen eingeladen, über ihre sehr persönlichen Erinnerngen an jenen 9. November 1989 zu berichten, unter Ihnen der frühere, langjährige russische Botschafter Wladimir Grinin. Zusammen mit Ulf Schneider, CEO der Schneider Group, erinnerte sich der russische Spitzendiplomat an jene Nacht, als Berlin tobte und Moskau schwieg. Mit bewegenden Worten schilderten auch Michail Logwinow und Thomas Mundry ihre Eindrücke vom Mauerfall.

Großformatige Fotos aus einer Print-Sonderedition des owc Verlages für Außenwirtschaft „30 Jahre Mauerfall“ vermittelten den Gästen einen Eindruck jener außergewöhnlichen Tage, die langsam zu verblassen scheinen. Mit der Podiumsdiskussion wurden die Emotionen noch einmal lebendig.

Höhepunkt des Abends war die „Mauerspecht“-Aktion, bei der sich die Gäste ihr Stück Berliner Mauer sichern konnten. Dafür wurde extra ein Originalstein der einstigen Berliner Mauer zum Zerschlagen freigegeben. Einen bessere Erinnerung an jene Zeit, die einen großen Aufbruch in und für Europa markierte, konnte es nicht geben.