Augen auf im Metro-Getümmel

Kultureindrücke aus Moskau: Wo Metrofahren zur Zeitreise wird…

Kultureindrücke aus Moskau to go: Wenn Metrofahren zur Zeitreise wird. Foto: iStock © brunocoelhopt

Die Moskauer Metro ist mehr als Fortbewegung mit öffentlichen Verkehrsmitteln, sie ist ein Sightseeing-Trip. Die Stationen, teilweise aus der Stalin-Zeit, sind Zeugnisse der Macht und Kultur der früheren Sowjetunion. Namhafte zeitgenössische Künstler verewigten sich in prunkvollen Ornamenten, die oftmals die Geschichte des russischen Volkes aufgreifen. Auch im Massenandrang der Rushhour lohnt sich also ein Rundumblick.

Besonders die Ringlinie 5 sticht heraus und steht fast vollkommen unter Denkmalschutz. Sollte sich Ihnen die Gelegenheit bieten, schauen Sie sich bei einer Rundfahrt alle zwölf Stationen an. Die reine Fahrtzeit beträgt hierbei 30 Minuten und der Trip erfordert lediglich den Kauf eines Einzelfahrscheins im Wert von 55 Rubel (ca. 80 Cent). Zu den Highlights zählen hier die Haltestellen Park Kultury, Taganskaja, Komsomolskaja, Nowoslobodskaja und Kiewskaja.

Und wer Glück hat, der erwischt zusätzlich einen der spektakulären Themenzüge aus den Bereichen Geschichte und Landeskultur, darunter Raumfahrt, Zukunft, Fußball-Weltmeisterschaft 2014 oder Traditionelles aus der ehemaligen Sowjetunion. Dann wird Metrofahren zu einer spektakulären Zeitreise.