Bayern und Guangdong: Aktionsplan unterzeichnet

KANTON. Der Freistaat Bayern und seine Partnerprovinz Guangdong vertiefen ihre Zusammenarbeit. Dazu haben Bayerns Vizeministerpräsident und Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger und Guangdongs Vizegouverneur Zhang Guangjun am 6. November einen entsprechenden Aktionsplan unterzeichnet.

Hubert Aiwanger und Zhang Guangjun unterzeichnen den gemeinsamen Aktionsplan. Foto: ©StMWi/E.Neureuther

Die Provinz Guangdong ist Teil der aufstrebenden Greater Bay Area. Das Gebiet um die Metropolen Kanton, Dongguan, Shenzhen und Hongkong ist mit etwa 60 Millionen Einwohnern der größte urbane Ballungsraum der Welt. Bei seiner Ansprache vor mehr als 200 Vertretern aus Wirtschaft und Politik lobte Aiwanger die dynamische Entwicklung der Provinz. Nun auch kleinen und mittleren bayerischen Unternehmen den Zugang zu diesem interessanten Markt zu ermöglichen, sei ein wichtiges Ziel der vertieften Partnerschaft, so Aiwanger. Zu den German Centers in Peking, Shanghai und Taicang gesellt sich nun ein weiteres: Die Partner haben vereinbart, in der Provinzhauptstadt ein Kanton ein German Center zu eröffnen, das deutsche Firmen bei ihrer Ansiedlung unterstützt.

Um die Kooperation zu vertiefen wurde vereinbart, regelmäßige Besuche auf höchster Regierungsebene durchzuführen. Außerdem werden gemeinsame Arbeitsgruppen gegründet. Bayerns Wirtschaftsminister hält sich in dieser Woche, begleitet von 50 Unternehmern und den Landtagsabgeordneten Barbara Fuchs (Grüne) und Sandro Kirchner (CSU), in China auf.

Bayern und Guangdong sind seit 2004 partnerschaftlich verbunden und feiern in diesem Jahr das 15. Jubiläum ihrer Partnerschaft.