Leitzins sinkt auf 6,5 Prozent

Die russische Notenbank nimmt den Leitzins um 50 Basispunkte zurück.

Die russische Notenbank nimmt den Leitzins um 50 Basispunkte zurück. Foto: iStock © Aleks_G

MOSKAU. Etwas überraschend hat die russische Zentralbank am 25. Oktober die Senkung des Leitzinses gleich um 50 Basispunkte auf 6,5 Prozent verkündet. Das ist der niedrigste Wert seit sechs Jahren. In der Begründung verweist die Zentralbank darauf, dass die Inflation klar unter dem Ziel von vier Prozent für 2019 liege, was der Zentralbank einen größeren Handlungsspielraum ermögliche. Wirtschaftsminister Maxim Oreschkin war zuvor auf Konfrontationskurs mit Zentralbank-Chefin Nabiullina gegangen. Oreschkin hält die Geldpolitik der russischen Zentralbank für viel zu straff. Dies wirke sich unmittelbar auf das geringe Wirtschaftswachstum in Russland aus. // Russische Zentralbank, NZZ