Hafen Tschahbahar floriert dank indischer Intervention

Der Tiefwasserhafen am Golf von Oman wird durch indische Gelder kräftig ausgebaut und ist aufgrund des Drucks aus Neu Delhi von US-Sanktionen ausgenommen.

Hafen Tschahbahar floriert dank indischer Intervention. Foto: Diethelm Scheidereit / Lizenz: CC BY-ND 2.0 / Quelle: Flickr

TSCHAHBAHAR. Der südostiranische Hafen Tschahbahar erlebt einen kräftigen Aufschwung. Lag die Umschlagskapazität Ende 2017 noch bei zwei Millionen Tonnen jährlich, waren es 2018 schon acht Millionen Tonnen. Umfangreiche Erweiterungen sollen es ermöglichen, in wenigen Jahren bis zu 33 Millionen Tonnen umzuschlagen. Indien soll nach Angaben der iranischen Nachrichtenagentur IRNA bis zu zwei Milliarden US-Dollar in den Hafen und die damit in Verbindung stehende Infrastruktur investieren.

Neu-Delhi besitzt erhebliches strategisches Interesse an dem Hafen, um an Pakistan vorbei Zugang zu Afghanistan und Zentralasien zu erlangen.