Doing Business Ranking der Weltbank: Russland klettert auf Platz 28

In den letzten zehn Jahren hat sich Russland in dem renommierten Ranking um 92 Plätze verbessert.

Die Hauptsitzgebäude der Weltbankgruppe in Washington, D.C. Foto: The World Bank Group headquarters buildings in Washington, D.C. / Author: AgnosticPreachersKid / Lizenz: Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported / Quelle: wikimedia

MOSKAU. In dem am 24. Oktober veröffentlichten Doing Business Ranking verbessert sich Russland um drei Plätze auf Position 28. Die Weltbank begründet die neue Bewertung mit der erfolgreichen Durchführung von drei zentralen Reformen: Verbesserungen im Bereich Elektrifizierung, besserer Schutz von Minderheitsinvestoren durch mehr Transparenz sowie die Vereinfachung bei Steueranforderungen. Außerdem wurde die Prüfung von Anträgen auf Erstattung der Mehrwertsteuer verkürzt und die Qualität des Buchhaltungsprogramms 1C verbessert. Wirtschaftsminister Maxim Oreschkin sagte zum Weltbank-Ranking, Russland sei aktuell die bestplatzierte Volkswirtschaft unter den BRICS-Staaten und sei vor vielen europäischen Ländern platziert. Das Ranking wird von Neuseeland angeführt. Deutschland belegt Platz 22, Österreich Platz 27. Insgesamt umfasst das Ranking 190 Länder. // Weltbank, RIA Novosti