Phoenix Contact plant Entwicklungszentrum in Skolkowo

Das deutsche Elektronikunternehmen Phoenix Contact will  in Moskau Hightech-Ausrüstung entwickeln.

Teilnehmer der Eroffnungzeremonie. Foto: Sk.ru

MOSKAU. Elektrische Hightech-Ausrüstung für den Einsatz in der Energiewirtschaft, der Öl- und Gasindustrie und dem Maschinenbau sollen künftig im Moskauer Innovationszentrum Skolkowo entwickelt werden. Dazu legten am 11. Oktober Repräsentanten von Phoenix Contact aus Blomberg in Nordrhein-Westfalen gemeinsam mit ihren russischen Partnern den Grundstein für das neue Entwicklungs- und Kompetenzzentrum. Nach Fertigstellung 2021 wird sich das Zentrum auch in den Bereichen intelligente Stromversorgungsnetze und Elektromobilität forschen. Die Infrastruktur in Skolkowo biete dem deutschen Unternehmen ideale Voraussetzungen für die weitere Entwicklung, sagte Elena Semenova, Generaldirektorin von Phoenix Contact in Russland.

Das Unternehmen ist seit 2012 in Russland tätig. 2017 wurde eine eigene Produktion in der Region Moskau eröffnet. Dort werden elektromechanische Verbindungen mit Schraub- und Federzugtechnik sowie Technik zum Schutz vor Impulsüberspannung und von Industriecomputern hergestellt. // Interfax, eprussia.ru